Archiv der Kategorie: News

Neuigkeiten Veranstaltungstermine etc.

Open Access Publikationen von Angehörigen der MedUni Wien [93]: Springer-Verlag

Open AccessOpen Access-Publizieren ohne Zusatzkosten für Autor*innen der MedUni Wien

Die Medizinische Universität Wien hat mit dem Springer-Verlag ein neues Lizenzmodell „Springer Compact“ vereinbart. Publiziert kann in über 1.600 Subskriptionszeitschriften von Springer Open Access ohne zusätzliche Autor*innengebühren werden.  Mehr Infos–>

Im Van Swieten Blog können Sie  kontinuierlich die Open Access Publikationen von Angehörigen der MedUni Wien nachlesen:

Microvascular decompression in trigeminal neuralgia: predictors of pain relief, complication avoidance, and lessons learned

Johannes Herta, Tobias Schmied, Theresa Bettina Loidl, Wei-te Wang, Wolfgang Marik, Fabian Winter, Matthias Tomschik, Heber Ferraz-Leite, Karl Rössler, Christian Dorfer

Acta Neurochir (Wien) 2021; 163(12): 3321–3336. Published online 2021 Oct 21. doi: 10.1007/s00701-021-05028-2

PMCID:

PMC8599248

ArticlePubReaderPDF–1.4MCite

************************************

Endokrine und neuroendokrine Tumoren

Philipp Riss, Katharina Scheuba, Oliver Strobel

Chirurg. 2021; 92(11): 996–1002. German. Published online 2021 Oct 7. doi: 10.1007/s00104-021-01512-8

PMCID:

PMC8536547

ArticlePubReaderPDF–1.3MCite

************************************

Splenorenal shunt for reconstruction of the gastric and splenic venous drainage during pancreatoduodenectomy with resection of the portal venous confluence

Mohammed Al-Saeedi, Leonie Frank-Moldzio, Pietro Contin, Philipp Mayer, Martin Loos, Thomas Schmidt, Martin Schneider, Beat P. Müller-Stich, Christoph Berchtold, Arianeb Mehrabi, Thilo Hackert, Markus W. Büchler, Oliver Strobel

Langenbecks Arch Surg. 2021; 406(7): 2535–2543. Published online 2021 Oct 7. doi: 10.1007/s00423-021-02318-2

PMCID:

PMC8578106

ArticlePubReaderPDF–1.1MCite

************************************

Predictors, Risk Factors, and Incidence Rates of Psoriatic Arthritis Development in Psoriasis Patients: A Systematic Literature Review and Meta-Analysis

Alen Zabotti, Orazio De Lucia, Garifallia Sakellariou, Alberto Batticciotto, Gilberto Cincinelli, Ivan Giovannini, Luca Idolazzi, Gabriella Maioli, Ilaria Tinazzi, Daniel Aletaha, Salvatore De Vita, Antonio Marchesoni, Josef Smolen, Annamaria Iagnocco, Dennis McGonagle, Roberto Caporali

Rheumatol Ther. 2021 Dec; 8(4): 1519–1534. Published online 2021 Oct 1. doi: 10.1007/s40744-021-00378-w

PMCID:

PMC8572278

ArticlePubReaderPDF–1.0MCite

************************************

The impact of CD4+CD28null T lymphocytes on atrial fibrillation: a potential pathophysiological pathway

Andreas Hammer, Alexander Niessner, Patrick Sulzgruber

Inflamm Res. 2021; 70(10-12): 1011–1014. Published online 2021 Sep 18. doi: 10.1007/s00011-021-01502-w

PMCID:

PMC8572810

ArticlePubReaderPDF–534KCite

************************************

PD-L1 (SP142) testing is concordant between Benchmark Ultra and Bond-III stainers

Eva Compérat, André Oszwald, Gabriel Wasinger, Justine Wacquet, Morgan Rouprêt, Olivier Cussenot

World J Urol. 2021; 39(11): 4067–4071. Published online 2021 Sep 13. doi: 10.1007/s00345-021-03828-w

PMCID:

PMC8571218

ArticlePubReaderPDF–678KCite

************************************

Clinical-Pathological Conference Series from the Medical University of Graz: Case No 172: A 45-year-old truck driver with fever, vomiting, thrombocytopenia and renal failure

Philipp K. Bauer, Robert Krause, Elisabeth Fabian, Marja-Liisa Aumüller, Dietmar Schiller, Gabriel Adelsmayr, Michael Fuchsjäger, Ernst Rechberger, Rainer Schöfl, Guenter J. Krejs

Wien Klin Wochenschr. 2021; 133(21-22): 1222–1230. Published online 2021 Aug 17. doi: 10.1007/s00508-021-01921-z

PMCID:

PMC8599315

ArticlePubReaderPDF–1.5MCite

************************************

Interactions of BRCA1-mutated Breast Cancer Cell Lines with Adipose-derived Stromal Cells (ADSCs)

Adelina Plangger, Werner Haslik, Barbara Rath, Christoph Neumayer, Gerhard Hamilton

J Mammary Gland Biol Neoplasia. 2021; 26(3): 235–245. Published online 2021 Jul 6. doi: 10.1007/s10911-021-09493-4

PMCID:

PMC8566642

ArticlePubReaderPDF–1.1MCite

************************************

ASO Author Reflections: Is There Any Difference Among Various Gleason Scores Classified as Grade Group 4 Prostate Cancer?

Keiichiro Mori, Vidit Sharma, Shin Egawa, Derya Tilki, Stephen A. Boorjian, Shahrokh F. Shariat

Ann Surg Oncol. 2021; 28(13): 9188–9189. Published online 2021 Jun 21. doi: 10.1245/s10434-021-10335-0

PMCID:

PMC8591017

ArticlePubReaderPDF–184KCite

************************************

News media representations of women who kill their newly born children

  1. Eisenwort, P. Fernandez Arias, C. M. Klier, B. Till

Arch Womens Ment Health. 2021; 24(6): 999–1005. Published online 2021 Jun 13. doi: 10.1007/s00737-021-01148-x

PMCID:

PMC8585832

ArticlePubReaderPDF–658KCite

************************************

Prognostic Impact of Different Gleason Patterns on Biopsy Within Grade Group 4 Prostate Cancer

Keiichiro Mori, Vidit Sharma, Eva M. Comperat, Shun Sato, Ekaterina Laukhtina, Victor M. Schuettfort, Benjamin Pradere, Reza Sari Motlagh, Hadi Mostafaei, Fahad Quhal, Mehdi Kardoust Parizi, Mohammad Abufaraj, Pierre I. Karakiewicz, Shin Egawa, Derya Tilki, Stephen A. Boorjian, Shahrokh F. Shariat

Ann Surg Oncol. 2021; 28(13): 9179–9187. Published online 2021 Jun 11. doi: 10.1245/s10434-021-10257-x

PMCID:

PMC8591010

ArticlePubReaderPDF–286KCite

************************************

Kurt Jellinger 90: his contribution to neuroimmunology

Assunta Dal-Bianco, Romana Höftberger, Hans Lassmann, Thomas Berger

J Neural Transm (Vienna) 2021; 128(10): 1545–1550. Published online 2021 Jun 10. doi: 10.1007/s00702-021-02358-4

PMCID:

PMC8528743

ArticlePubReaderPDF–1021KCite

************************************

Effects of normobaric hypoxic endurance training on fatigue in patients with multiple sclerosis: a randomized prospective pilot study

Tobias Zrzavy, Anna Pfitzner, Peter Flachenecker, Paulus Rommer, Uwe Klaus Zettl

J Neurol. 2021; 268(12): 4809–4815. Published online 2021 May 18. doi: 10.1007/s00415-021-10596-5

PMCID:

PMC8563680

ArticlePubReaderPDF–659KCite

************************************

Circulating PD-L1 levels change during bevacizumab-based treatment in recurrent glioma

Maximilian J. Mair, Ayseguel Ilhan-Mutlu, Sahra Pajenda, Barbara Kiesel, Adelheid Wöhrer, Georg Widhalm, Karin Dieckmann, Christine Marosi, Ludwig Wagner, Matthias Preusser, Anna S. Berghoff

Cancer Immunol Immunother. 2021; 70(12): 3643–3650. Published online 2021 May 6. doi: 10.1007/s00262-021-02951-2

PMCID:

PMC8571215

ArticlePubReaderPDF–647KCite

************************************

More than ancillary records: clinical implications of renal pathology examination in tumor nephrectomy specimens

Johannes Philipp Kläger, Ahmad Al-Taleb, Mladen Pavlovic, Andrea Haitel, Eva Comperat, Harun Fajkovic, Željko Kikić, Renate Kain, Nicolas Kozakowski

J Nephrol. 2021; 34(6): 1833–1844. Published online 2021 Apr 22. doi: 10.1007/s40620-021-01030-0

PMCID:

PMC8610937

ArticlePubReaderPDF–1.7MCite

************************************

Changes in oral health-related quality of life after treatment of hypersensitive molar incisor hypomineralization–affected molars with a sealing

Katrin Bekes, Stefanie Amend, Julia Priller, Claudia Zamek, Tanja Stamm, Norbert Krämer

Clin Oral Investig. 2021; 25(11): 6449–6454. Published online 2021 Apr 20. doi: 10.1007/s00784-021-03947-z

PMCID:

PMC8531117

ArticlePubReaderPDF–232KCite

************************************

A volumetric prediction model for postoperative cyst shrinkage

Balazs Feher, Florian Frommlet, Stefan Lettner, Reinhard Gruber, Letizia Elisabeth Nemeth, Christian Ulm, Ulrike Kuchler

Clin Oral Investig. 2021; 25(11): 6093–6099. Published online 2021 Apr 20. doi: 10.1007/s00784-021-03907-7

PMCID:

PMC8531058

ArticlePubReaderPDF–2.0MCite

************************************

Short-term results of the combined application of neodymium-doped yttrium aluminum garnet (Nd:YAG) laser and erbium-doped yttrium aluminum garnet (Er:YAG) laser in the treatment of periodontal disease: a randomized controlled trial

Markus Laky, Maximilian Müller, Brenda Laky, Muazzez Arslan, Christian Wehner, Selma Husejnagic, Stefan Lettner, Andreas Moritz, Xiaohui Rausch-Fan

Clin Oral Investig. 2021; 25(11): 6119–6126. Published online 2021 Apr 4. doi: 10.1007/s00784-021-03911-x

PMCID:

PMC8531101

ArticlePubReaderPDF–483KCite

************************************

Beethoven’s death—the result of medical malpractice?

Christian Reiter, Thomas Prohaska

Wien Med Wochenschr. 2021; 171(15-16): 356–362. Published online 2021 Mar 25. doi: 10.1007/s10354-021-00833-x

PMCID:

PMC8553724

ArticlePubReaderPDF–1.1MCite

************************************

Pathological reporting of cystectomy lymph nodes: a retrospective analysis of experience in Paris

André Oszwald, Gabriel Wasinger, Laura Larnaudie, Justine Varinot, Philippe Sebe, Olivier Cussenot, Eva Compérat

World J Urol. 2021; 39(11): 4029–4035. Published online 2021 Mar 20. doi: 10.1007/s00345-021-03630-8

PMCID:

PMC8571145

ArticlePubReaderPDF–875KCite

************************************

The challenging diagnosis and follow-up of skull base osteomyelitis in clinical practice

Alice B. Auinger, Valerie Dahm, Isabella Stanisz, Ursula Schwarz-Nemec, Christoph Arnoldner

Eur Arch Otorhinolaryngol. 2021; 278(12): 4681–4688. Published online 2021 Jan 28. doi: 10.1007/s00405-020-06576-6

PMCID:

PMC8553694

ArticlePubReaderPDF–637KCite

************************************

Angiotensin-Converting Enzyme Inhibitors and Angiotensin Receptor Blockers in Acute Coronary Syndrome: Implications for Platelet Reactivity?

Maximilian Tscharre, Patricia P. Wadowski, Constantin Weikert, Joseph Pultar, Beate Eichelberger, Simon Panzer, Thomas Gremmel

Cardiovasc Drugs Ther. 2021; 35(6): 1183–1190. Published online 2020 Dec 18. doi: 10.1007/s10557-020-07128-0

PMCID:

PMC8578055

ArticlePubReaderPDF–398KCite

TOP-JOURNAL des Monats: LANCET (Impact Factor: 79.323*)

Die Universitätsbibliothek stellt die medizinischen Top-Journals am Campus der MedUni Wien und via Remote Access  zur Verfügung.

Das  TOP-JOURNAL des Monats im Van Swieten Blog ist:

LANCET

Zu den Volltexten: Jg. 345, H. 8941 (1995) –

Die ersten 20% der Zeitschriften eines bestimmten Fachgebietes im Journal Citation Reports JCR (geordnet nach der Höhe des Impact Factors) sind TOP-JOURNALE.

Mit dem Impact Factor 79.323 (2020) ist LANCET ein Top-Journal in der Kategorie: MEDICINE, GENERAL & INTERNAL – SCIE

ISSN: 0140-6736
52 issues/year

*2020 journal Impact factor

Gastautor Prof. Dr. Peter Heilig: ge danken

ge danken

„Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.“
Albert Einstein

Was hatte Einstein gemeint mit dieser kryptischen Aussage? Die Antwort auf die Frage fehlt in seinen Biographien. Sicher hätte Goedel mehr darüber gewusst, denn mit ihm pflegte er „die größte intellektuelle Freundschaft seit Plato und Sokrates“. Aber auch in den Schriften Goedels findet sich kein Hinweis auf die postulierte neue Denkungsart.

„Was zur kontinuierlichen Entwicklung der Mathematik notwendig wäre“, ist ein Verfahren oder eine Technik, welches in uns einen neuen Bewusstseinszustand hervorbringen soll, in dem wir die von uns verwendeten Grundbegriffe unseres Denkens detaillieren oder andere bisher unbekannte Grundbegriffe erfassen“ (K Gödel), all dies (‚mathematisch-platonisch‘) ausschließlich der Mathematik reserviert, abgegrenzt von der ‚Wirklichkeit‘. Goedel träumte davon „für die Metaphysik dasselbe vollbringen zu können wie Newton für die Physik – what I could publish“: Manches blieb unveröffentlicht, z.B. “Is Mathematics a Syntax of Language?” (Gödel 1953/9-III, – 9-V)

Anders hat Einstein gedacht, neu, intuitiv, oft ’nonverbal‘ – on dit; auf anderen Ebenen. Er löste scheinbare Widersprüche samt vermeintlicher ‚Unvereinbarkeiten‘ auf, wie z. B. Welle/Teilchen, Raum/Zeit, Licht..etc., sprengte Dimensionen und krönte all dies mit der brillant ‚einfachen‘ Formel, kristallklar, logisch und wie von anspruchsvollen Mathematikern gefordert – aesthetisch. Musik spielte dabei eine besondere, eine inspirierende Rolle. Den höchsten Stellenwert jedoch hatte der spirituelle Austausch mit Gödel.
A.E. sagte einmal, er „ginge nur ins Büro um des Privilegs willen mit Kurt Gödel den Heimweg anzutreten.“ (his work didn’t mean much any more, and that he mainly came to the institute to have the privilege of walking home with Gödel.”) Im Jahre 1949 erhielt Gödel, von Einstein persönlich überreicht, den ersten Albert-Einstein-Preis. Nach Kurt Gödels tragischem Tod tauchte der berühmte ‚verlorene Brief‘ auf: The P=NP Question. Er hatte ein Problem gefunden, das er nicht lösen konnte – dies war ihm nicht oft passiert. Ein Physik-Nobelpreisträger wurde gefragt, welche Frage er einem allwissenden, allmächtigen Außerirdischen stellen würde – „Ich würde fragen, ob P=NP.“ Vielleicht ist auch die Frage nach optimalen Bedingungen für das Weiterleben der Gattung homo sapiens – bisher – aber nur scheinbar nicht erschöpfend zu beantworten.

Oder doch – vielleicht von genialen Denkern, etwa vom Schlage eines Paul Erdős: Er war „arguably the most prolific mathematician of the 20th century, in terms of both the number of problems he solved and the number of problems he convinced others to tackle.“
Paul Erdös: Eine berühmte Erdös-Anekdote ist die “Dinner conversation story”: „Apparently Erdös was at a conference and found himself seated at a table of experts all from some arcane area of mathematics–let’s call it area A. Paul knew nothing about their area. The rest of the table was having a lively discussion about the big open question in their area A. Erdös, of course, could not follow any of the discussion, since he knew none of the terms from A. Slowly, by asking lots of questions, “what does that term mean?” and “why is that true?” and so on, Erdös began to understand the open problem of area A. Once he finally understood the problem, once the definitions and basic facts had been made clear to him, he was able to solve their open problem. Right there. Right then.“

„Was ich besonders schätze, ist das klare Denken“ Josef Böck, Augenarzt.

Alles klar? Eine Bilanz:

Atom: Chargaff: „Die Zukunft wird uns verfluchen“.
Biodiversität: Zerstörung via ‚viribus unitis‘ – in der Folge Pandemien.. Von den Tiefen der Meere über bodenzerstörende Agrar-Monster-Monokulturen, Regenwaldrodungen, Brände, gnadenlos verschwendete seltene Erden, Kunstlicht-Exzesse, auch bei Tageslicht (Tagfahrlicht, DRL), Ressourcenplünderungen, Denaturierungen, jede Art von Vermüllung – bis ins All, samt Kessler-Syndrom („collisional cascading“), unfassbarerweise auch willkürlich, quasi aus ‚Jux und Tollerei‘ verursacht, (Wirtschafts-)-Krieg-Industrien; apropos: Adam Smith’s Metapher der unsichtbaren Hand als ‚regulierende‘ Kraft des Marktes erwies sich als Irrtum, auch neoliberale Sumpfblüten inklusive maßloser Energieverschwendung für Darknet-‚Shitcoins‘-Blockchains-(sic: zit. Trend-Coverstory zum Kryptowährung-Lotto). Aus verfahrenen oekonomischen und anderen Sackgassen führen keine ‚halben Wege,‘ wie von Grillparzer visionär formuliert. Bruderzwiste, nicht nur dort, ‚wo die Sonne nie unterging‘ sowie ‚Glaubens’Kriege im Namen eines jeweils Allerhöchsten, zum Erzwingen einer jeweils gepachteten absoluten Wahrheit, nach dem Motto „.. sonst schlag ich dir den Schädel ein“, sind . . Hier wird die Liste unterbrochen, auch aus Platzgründen.

Zu Ende gedacht, wären JETZT einige AUS-SCHALTER umzulegen. Nicht irgendwann..

ad Klimakonferenzen: Absagen und eine dünne Broschüre (kein Papier!) herausgeben: Was wurde verwirklicht, was renaturiert ? Was, bevor ‚das System kippt‘.

Abschließend, am Höhepunkt des Pandemie-Faschings – aus gegebenem Anlass:
Digitaler Dumpfbackenfilter, Redeverbot, Schreib- und Rencontre-Verbot, FakeNews-Poenalisierung, Phasendreher oder Stummschalter am Mikrophon (im Parlament z.B.), Bullshit-Spray (zuletzt in Iowa im Einsatz gesehen), ein hochwertiges Produkt, welches jede Art höheren Blödsinns mit einem Sprühstoß neutralisiert, inklusive verbliebener übler Gerüche, vergleichbar mit den ‚automatic clean air diffusors‘ und erinnernd an die gute alte Zeit der Stummfilm-Kintop-Flit-Spritzen; wichtig: ‚Verkehrtscheiber‘ aus dem Verkehr ziehen, erweiterte Produkthaftung, Nachhaftung (30 Jahre plus Haftung der Nachkommen, wie bei Medizinern), im schlimmsten Fall wäre umgehend ein Sachwalter bestellen – selbstverständlich auch bei nachweislich verrückt gewordenen Potentaten (lt. med. Attest).
Obige Formulierungen: im Sinne Viktor Frankls, welcher über Galgenhumor-Blödeleien verständnisinnig lachen konnte.

zur ‚Fehlerkultur‘:
*In science, especially mathematics, we all try to do correct work, but sometimes the right error can be very important. Rockets: There was a paper published in the early 1900’s on the possibility of a chemical rocket ever getting into orbit. The paper gave a careful and tight IP that showed this was impossible. Of course, today, there are countless satellites in orbit around the Earth, so where was the error in the IP? The paper used careful and correct laws of physics and reasonable assumptions about the amount of energy that could be obtained from chemical reactions. The mistake was simple: the proof assumed implicitly that the rocket had constant mass. Clearly, as a rocket burns fuel it gets lighter, and this was the mistake that killed the IP (impossibility proof).
Auch Vladimir Horowitz hatte Fehler gemacht.

Kurt Friedrich Gödel (1906 – 1978) Schulabschluss (Vorzug, Schwächen in Mathematik), Dissertation und Habilitation in Wien, ‚logischer Positivist‘, Mitglied des Wiener Kreises, war schon als Kind „der Herr Warum.“ Gödel’s philosophical view : „realism, namely the belief that mathematics is a descriptive science in the way that the empirical sciences are.“
Gödel K (1931) „Über formal unentscheidbare Sätze der Principia Mathematica und verwandter Systeme, I.“ Monatshefte für Mathematik und Physik. 38, 173-198
Gödel K (1995) “Is mathematics a syntax of language?”, lecture manuscript. 334–356.
Lipton RJ (2010) The P=NP Question and Gödel’s Lost Letter. Springer
https://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.455.7731&rep=rep1&type=pdf
https://plato.stanford.edu/entries/goedel-incompleteness/

https://www.britannica.com/biography/Paul-Erdos
Holt J (2019) When Einstein walked with Gödel: Excursions to the Edge of Thought, FARRAR STRAUSS & GIROUX bzw. Kindle (2018)
Yourgrau P (2005) Gödel, Einstein und die Folgen. Vermächtnis einer ungewöhnlichen Freundschaft C. H. Beck
https://www.information-philosophie.de/?a=1&t=888&n=2&y=1&c=50

ge danken: mhd. danc, ahd. danc; das Substantiv gehört zur Sippe von ‚denken‘: denkbar dankbar (- für das wertvolle Geschenk des Denkens und der freien Entscheidung)

Gender: beyond

*********************
Katharina und Peter Heilig
VIDEO ON DEMAND: KUNSTLICHT IN UNSEREN AUGEN:
https://youtu.be/k9k_wG5lacA

Weitere Beiträge »

Recently Added on MedUni Wien ePup Repository

Das Repositorium der Medizinischen Universität Wien ist der Publikationsserver der MedUni Wien. Alle Einträge sind mit einem Volltext versehen. Mehr Infos »
Die aktuellen Neuzugänge im Repositorium der UB MedUni Wien ePup  sind:

Aus den medizinhistorischen Beständen der Ub MedUni Wien [150]: Moritz Nedopil – Assistent von Theodor Billroth und Primararzt an der chirurgischen Abteilung des Landeskrankenhauses Brünn – aus der Separata-Bibliothek

Moritz Nedopil – Assistent von Theodor Billroth und Primararzt an der chirurgischen Abteilung des Landeskrankenhauses Brünn – aus der Separata-Bibliothek

Text: Dr. Walter Mentzel

Moritz Nedopil wurde am 13. September 1847 als Sohn des Verwalters der Freiherr Sina’schen Güter, Mitgliedes des mährischen Landtages und Mitgliedes des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrates Jakob Nedopil (1811-1894) und Friederike Nedopil in Eichhorn (heute: Veverská Bítýska) bei Brünn in Mähren geboren. Er besuchte und absolvierte das Schottengymnasiums in Wien[1] und studierte ab 1867 an der Universität Wien Medizin. Nach seiner Promotion im Jahr 1873 erfolgte im Oktober 1874 seine Ernennung zum Assistenten an der chirurgischen Klinik im Allgemeinen Krankenhaus Wien bei Professor Theodor Billroth (1829-1894).[2] Während dieser Zeit publizierte er die heute sich in der Separata-Bibliothek befindenden Arbeiten:

Nedopil, Moritz: Aus der chirurgischen Klinik des Hofrathes Professor Billroth in Wien. Sieben geheilte penetrirende Schussverletzungen des Thorax. Sonderdruck aus: Wiener medizinische Wochenschrift. Wien: Selbstverlag des Verfassers 1877.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

Nedopil, Moritz: Casuistische Mittheilungen aus der Klinik des Professors Billroth in Wien. I. Exstirpation der Scapula und eines Theiles der Clavicula des Armes. Sonderdruck aus: Langenbeck’s Archiv. Berlin: Druck von Trowitsch und Sohn o.J.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

Nedopil, Moritz: Mittheilungen aus dem Ambulatorium von Prof. Billroth´s chirurg. Universitäts-Klinik in Wien: I. Symmetrische Gangrän der Extremitäten. II. Symmetrische Spontanfraktur der Oberschenkel. III. Vollständiger Schwund einer Radiusdiaphyse. Sonderdruck aus: Wiener medizinische Wochenschrift. Wien: Selbstverlag des Verfassers 1878.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

Nedopil, Moritz: Das Ambulatorium in den Jahren 1871-1877. Aus der chirurgischen Universitäts-Klinik des Hofrathes Prof. Dr. Th. Billroth in Wien. Sonderdruck aus: Wiener medizinische Wochenschrift. Wien: Selbstverlag des Verfassers 1878.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

1879 habilitierte er sich zum Privatdozenten für Chirurgie an der Medizinischen Fakultät[3] und 1881 erfolgte seine Wahl zu Abteilungsvorstand an einer der beiden chirurgischen Abteilungen der Allgemeinen Poliklinik in Wien.[4] Hier entstanden seine beiden Aufsätze:

Nedopil, Moritz: Die Laparosplenotomie. Sonderdruck aus: Wiener medizinische Wochenschrift: Wien: Selbstverlag des Verfassers 1881.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

Nedopil, Moritz: Ueber tuberkulöse Erkrankungen der Zunge. Sonderabdruck aus: Wiener Klinik. Wien: Urban & Schwarzenberg 1881.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Separata Bibliothek]

1883 beendete er an der Klinik seine Tätigkeit und emigrierte nach Konstantinopel, wo er sich als praktischer Arzt niederließ.[5] Bereits ein Jahr später, 1884, wurde Nedopil zum Primararzt der chirurgischen Abteilung des Landeskrankenhauses in Brünn ernannt[6] 1893 erfolgte seine Beförderung zum Spitalsdirektor.[7] Daneben wurde er mehrmals als Mitglied in den k.k. Landes-Sanitätsrat für Mähren bestellt.[8] In Brünn setzte er seine Publikationstätigkeit fort mit der 1886 erschienen Arbeit „Zur Herniotomie und Darmsektion“ und 1903 mit dem Bericht über „Zwei operativ geheilte Fälle Invaginatio ileocoecalis bei Erwachsenen“.

Nedopil verstarb am 25. Dezember 1909 in Brünn.

Quellen:

AUW, Rektorat, Med. Fakultät, Rigorosen- und Promotionsprotokolle 1872, Sign. 177.264a, Nedopil Moritz.

AUW, Rektorat, Med. Fakultät, Rigorosen- und Promotionsprotokolle 1873, Sign. 182.31, Nedopil Moritz.

Matrikenbuch, Geburtsbuch, Veverská Bítýska, Register 1784-1892, Pag. 157, Nedopil Moritz.

Matrikenbuch, Geburtsbuch, Teil 2, Veveri 1845-1868, Pag. 3, Nedopil Moritz.

Matrikenbuch, Sterbebuch (Úmrtni kniha), Staré Brno u Nanebevzetí Panny Marie, Nr. 17188 1892-1914, Pag. 572, 1909 Dezember, Nedopil Moritz.

[1] Jahresbericht Schottengymnasium Wien. 1868. S. 50.

[2] Allgemeine Wiener medizinische Zeitung. 27.10.1874. S. 363.

[3] Die Presse. 24.12.1879. S. 9.

[4] Wiener Zeitung. 13.4.1881. S. 10.

[5] Wiener medizinische Wochenschrift. Nr. 15. 1883. Sp. 456.

[6] Wiener medizinische Wochenschrift. Nr. 16. 1884. Sp. 486.

[7] Mährisches Tagblatt. 8.3.1893. S. 4.

[8] Österreichische Zeitschrift für Pharmacie. 2.3.1901. S. 200.

 »Bio-bibliografisches Lexikon/Liste aller Beiträge der VS-Blog-Serie: Aus den medizinhistorischen Beständen der Ub MedUni Wien

„Aus den Büchern“ der medizinhistorischen Bibliotheken der Ub MedUni Wien [24]: Exlibris in situ: Demokritos : oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen

Im Van Swieten Blog werden exemplarisch digitalisierte Exlibris aus medizinhistorischen Büchern „Exlibris in situ“, der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin, präsentiert, die im  Bibliothekskatalog recherchierbar sind.

Exlibris Wetzlar

Topographie-Exlibris

Ansicht von Wetzlar; Vom Bildvordergrund aus wird der Blick über den Fluss Lahn stromaufwärts weiter über die alte Bogenbrücke zur Altstadt hinauf zum Dom „Unserer Lieben Frau“ geführt. Oben und unten in Versalien ausgeführt: „EXLIBRIS“, „WETZLAR“.

Exlibris in situ:

Buch
 

____________________________

Ein Exlibris ist ein grafisch gestalteter Eigentumsvermerk, der entweder in Zettelform auf die Innenseite von Bucheinbänden geklebt oder eingestempelt wird. Bucheignerzeichen gibt es bereits seit dem Ende des 15. Jahrhunderts. Sie stellen neben ihrer kunst- und kulturhistorischen Bedeutung auch ein wichtiges Provenienzmerkmal dar, da der Weg eines Buches nachvollzogen werden kann. Aufgrund vielfältigster Exlibris von künstlerischem Wert sind diese auch begehrte Objekte von Sammlungen und buchkünstlerischer Betätigung „Exlibris-Kunst“ geworden.

TOP-JOURNAL des Monats: NATURE REVIEWS DRUG DISCOVERY (Impact Factor: 84.694*)

Die Universitätsbibliothek stellt die medizinischen Top-Journals am Campus der MedUni Wien und via Remote Access  zur Verfügung.

Das  TOP-JOURNAL des Monats im Van Swieten Blog ist:

NATURE REVIEWS DRUG DISCOVERY

Zu den Volltexten: Jg. 1, H. 1 (2002) – 

Die ersten 20% der Zeitschriften eines bestimmten Fachgebietes im Journal Citation Reports JCR (geordnet nach der Höhe des Impact Factors) sind TOP-JOURNALE.

Mit dem Impact Factor 84.694* ist NATURE REVIEWS DRUG DISCOVERY ein Top-Journal in den Kategorien:
PHARMACOLOGY & PHARMACY – SCIE
BIOTECHNOLOGY & APPLIED MICROBIOLOGY – SCIE

ISSN: 1474-1776
12 issues/year

*2020 Journal Impact Factor 

Datenbank des Monats – DynaMed

Datenbank des Monats – DynaMed

https://www.dynamed.com/

Die Plattform DynaMed ist ein evidenzbasiertes, klinisches Referenztool, das von Ärzten direkt für den Einsatz am Behandlungsort entwickelt wurde. DynaMed unterstützt Ärzte dabei, die bestmöglichen Entscheidungen für Ihre Patienten zu treffen. Die Datenbank enthält mehr als 4.500 klinische Themen inklusive zahlreicher Unterthemen für den Einsatz am Behandlungsort. Das DynaMed Team sichtet über 500 renommierte Fachzeitschriften sowie Publikationen von 100 Fachgesellschaften in einem strikt evidenzbasierten redaktionellen Prozess.

Inhaltlich bietet DynaMed:

  • Spezifische evidenzbasierte Informationen zu Erkrankungen mit mehr als 1.500 Abschnitten speziell zu Auswertung, Diagnose und Behandlung sowie zu Vorbeugung, Früherkennung, Prognosen, Epidemiologie und Ätiologie aus über 25 medizinischen Disziplinen
  • Übersichten und Empfehlungen zu Krankheiten mit besonderem Fokus auf Evaluation und Krankheitsmanagement mithilfe von über 1.100 GRADE-Klassifikationen
  • Mehr als 1.900 Arzneimittelinformationen inklusive Inhalten zu Wechselwirkungen und IV Kompatibilität
  • Mehr als 600 Laborinformationen
  • Inhalte mit Fokus auf Symptom- und Differentialdiagnosen mit Informationen zu diagnostischen und interventionellen Prozeduren
  • Mehr als 100.000 prägnante Zusammenfassungen von Evidenzen
  • Über 20.000 Leitlinien zur klinischen Praxis, sortiert nach Thema und Region
  • Wöchentlich werden ca. 50 neue Zusammenfassungen von Evidenzen hinzugefügt
  • Über 650 verschiedene Kalkulatoren, die die wichtigsten medizinischen Gleichungen hinsichtlich der Dosierung abdecken sowie Decision Trees, Umrechnung von Dosierungen etc.
  • Optimierter Zugriff auf zusätzliche Informationen wie etwa ICD Codes, Patienteninformationen
  • Zugriff auf die Originalquellen für den Campus der MedUni Wien lizenziert und freigeschaltet.

https://www.dynamed.com/

=> Covid-19 auf DynaMed

Datenbanken »

2021-12: FRESH eBOOKS: The Comprehensive Cancer Center : Development, Integration, and Implementation; Facharztwissen Viszeralchirurgie….

Alle aktuellen eBooks der Universitätsbibliothek können im Volltext  am Campus der MedUni Wien oder via Remote Access (OFF Campus) abgerufen werden.


Kürzlich lizenzierte eBooks:

1
 
 
 
E-Book

The Comprehensive Cancer Center : Development, Integration, and Implementation

Aljurf, Mahmoud [HerausgeberIn]Majhail, Navneet S [HerausgeberIn]Koh, Mickey B.C [HerausgeberIn]Kharfan-Dabaja, Mohamed A [HerausgeberIn]Chao, Nelson J [HerausgeberIn]
2022
 
2
 
3
 
 
 
E-Book

How to Practice Academic Medicine and Publish from Developing Countries? : A Practical Guide

Nundy, Samiran [VerfasserIn]Kakar, Atul [VerfasserIn]Bhutta, Zulfiqar A [VerfasserIn]
2022
 
4
 
E-Book

Facharztwissen Viszeralchirurgie

Billmann, Franck [HerausgeberIn]Keck, Tobias [HerausgeberIn]
2021
 
 
5
 
E-Book

Arzneimittel-Kompass 2021 : Hochpreisige Arzneimittel – Herausforderung und Perspektiven

Schröder, Helmut [HerausgeberIn]Thürmann, Petra [HerausgeberIn]Telschow, Carsten [HerausgeberIn]Schröder, Melanie [HerausgeberIn]Busse, Reinhard [HerausgeberIn]
2021
 
6
 
 
7
 
E-Book

Motivation stärken in Therapie und Beratung : Ein Praxisbuch

Lippert, Almut [VerfasserIn]
2021
 
 
8
 
E-Book

Raus aus der Pflegefalle : Aktiv sein – Pflegebedürftigkeit verhindern

Fisa, Barbara [VerfasserIn]Bachl, Norbert [VerfasserIn]Biach, Alexander [VerfasserIn]
2021
 
 9
 
10
 
E-Book

Hospital 4.0 : Schlanke, digital-unterstützte Logistikprozesse in Krankenhäusern

Gimpel, Henner [HerausgeberIn]Schröder, Jürgen [HerausgeberIn]
2021
 
11
 
Buch

Sexualität, Reproduktion, Schwangerschaft, Geburt : MCW – Block 15

Dadak, Christian, 1950- [HerausgeberIn]
2021
 
 12
 
E-Book

Handbuch Medizinökonomie I : Grundlagen und System der medizinischen Versorgung

Thielscher, Christian [HerausgeberIn]
2021
 
 13
 
E-Book

Kompaktwissen Gefäßmedizin : Gefäßchirurgie, Angiologie und endovaskuläre Medizin

Luther, Bernd [HerausgeberIn]Kröger, Knut [HerausgeberIn]Katoh, Marcus [HerausgeberIn]
2021
 
14
 
E-Book

Orthopädie Unfallchirurgie

Grifka, Joachim [VerfasserIn]
2021
 
15
 
E-Book

Evidenzbasiertes perioperatives Management in der Viszeralchirurgie : Leitlinien, Empfehlungen und Studienlage

Grundmann, Reinhart T [HerausgeberIn]Debus, E. Sebastian [HerausgeberIn]
2021
 
16
 
E-Book

Personale Medizin : Zur Anthropologie von Krankheit und Gesundheit

Danzer, Gerhard [VerfasserIn]
2021
 
  
17
 
 
 

Bis 09.01.2022 eingeschränkte ÖFFNUNGSZEITEN; DO 06.01.2022 GESCHLOSSEN (Feiertag);

06.01.2022                        geschlossen (Heilige Drei Könige Feiertag)

07.01.2022                        08:00-16:00

08./09.01.2022                geschlossen

Bitte beachten Sie die 2G-Pflicht sowie die FFP2-Maskenpflicht (während des gesamten Aufenthalts in der Bibliothek)!

Die Bibliothek bietet zurzeit 50 Lern- und Leseplätze an.
Die vorherige Buchung eines Timeslots und eine gültige Entlehnberechtigung sind für die Benutzung von Lern- und Leseplätzen notwendig.

Zur Buchung: org-t4.meduniwien.ac.at/shiblogin

! Anleitung Buchungssystem !

Der Zugang findet auch weiterhin über den AKH-Außenbereich statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

LESEPLATZ-RESERVIERUNG: Timeslot-Buchung