DynaMed als Alternative zu UpToDate

Eine sehr gute Informationsquelle für evidenzbasierte Medizin ist die Datenbank DynaMed, die sehr ähnlich aufgebaut ist wie UpToDate.

Für DynaMed gibt es auch Zugriff von zu Hause aus, über den Remote Access der Universitätsbibliothek:
https://ez.srv.meduniwien.ac.at/login?url=https://www.dynamed.com

Weiters besteht die Möglichkeit, sich DynaMed am Smartphone zu installieren und offline zu verwenden:
https://connect.ebsco.com/s/article/How-do-I-install-and-authenticate-the-DynaMed-app-on-my-mobile-device?language=en_US

 

Für die Datenbank UpToDate steht leider kein Remote Access zur Verfügung. UpToDate wurde von der Generaldirektion des KAVs lizenziert. Die Universitätsbibliothek hat hier keine Möglichkeit etwas freizuschalten.

SCHLIESSUNG der Bibliothek wegen SARS CoV-2 seit 11. 3. 2020!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung betreffend SARS CoV-2
ist seit 11. März die Universitätsbibliothek  sowie
die Zweigbibliothek für Zahnmedizin vorerst
für den Publikumsverkehr geschlossen.
Der Studierendenlesesaal – Eingang 5C – wurde ebenfalls geschlossen.

Angehörige der MedUni Wien (Mitarbeiter*innen und Studierende) haben ortsunabhängig über Remote Access Zugang zu allen von der MedUni Wien lizenzierten elektronischen Texten und Recherchequellen.

Elektronische Medien finden Sie in der Suchmaschine https://ubsearch.meduniwien.ac.at/
Nach Eingabe Ihres Suchbegriffs kann bei Anzeige der Suchergebnisse der Filter „Online vorhanden“ angeklickt werden.

Während der Dauer der Schließzeit können keine physischen Medien bestellt, vorgemerkt, entlehnt oder zurückgegeben werden.

Für derzeit entlehnte Bücher beachten Sie bitte folgendes:

– Alle entlehnten Werke (auch wenn vorgemerkt) werden für die gesamte Schließzeit automatisch verlängert.

– In der Schließzeit fallen keine neuen Mahn- und Überziehungsgebühren an bzw. werden diese für die Dauer der Schließung storniert.

– Vormerkungen auf entlehnte Werke bleiben erhalten. Bereitstellungen bleiben bis eine Woche nach Wiederaufnahme des Betriebes liegen.

– Online-Bestellungen sind während der Schließzeit nicht möglich.

– Bitte keine Rücksendungen von Werken mit der Post.

– Führungen und Schulungen entfallen.

Bitte überprüfen Sie laufend Ihr Bibliothekskonto:
https://ub.meduniwien.ac.at/schnellinfo/benutzerinnenkonto/

Bei Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an: bibliothek@meduniwien.ac.at

Freischaltung von JoVE Education bis 15.06.2020

Ab sofort haben die Angehörigen der MedUni Wien auf die komplette Videolehr-Datenbank Science Education von JoVE Zugriff. Aufgrund der „Coronavirus-Situation“ wurde ein kostenloser Zugang, ohne jegliche Verpflichtung, für die Videolehr-Datenbank Science Education veranlasst – folgende Fernlehr-Sign-in Optionen stehen zur Verfügung (bitte einfach die JoVE Webseite aufrufen, auf „LOG IN“ klicken und den Instruktionen folgen):

1) per VPN
2) Gmail sign in
3) über Ihre institutionelle E-Mail

https://www.jove.com/wp-content/uploads/2020/03/Remote-Access-V2.pdf

Einloggen mit der MUW ID.

Man muss nur einmalig einen Account anlegen – wie in dem Link beschrieben, und kann sich dann bis zum 15.06.2020 mit dem pers. Passwort auf der JoVE Webseite einloggen, um die freigeschalteten Science Education Videos ohne Einschränkungen sehen zu können. Private E-Mails werden hier leider nicht akzeptiert.

Wer keine Uni-Mail-Adresse hat, kann einen pers. Trial im oberen Teil unserer Webseite einrichten: Free access to all JoVE Education videos until June 15. Click here.
Bitte einfach den Instruktionen folgen.

„Aus den Büchern“ der medizinhistorischen Bibliotheken der Ub MedUni Wien [8]: Exlibris Frida Bacher

Im Van Swieten Blog werden exemplarisch digitalisierte Exlibris aus medizinhistorischen Büchern „Exlibris in situ“, der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin [1], präsentiert, die im  »Bibliothekskatalog recherchierbar sind.
 „Aus den Büchern“ der medizinhistorischen Bibliotheken der Ub MedUni Wien [8]:

Exlibris Frida Bacher

Im Schatten einer Baumgruppe betrachten zwei Buben in Matrosenanzügen und ein Mädchen im Kleid mit Schleife auf einer Wiese sitzend ein Bild. Vorne rechts liegen aufgeschlagene Bilderbücher herum. Vorne links blüht eine Strauchpäonie, die mit einer Blüte den Weg über eine Treppe zu der im hinteren, sonnigen Teil der Parklandschaft befindlichen Villa weist. Die Umrahmung besteht aus floraler Rankenornamentik, oben Schriftfeld „Ex Libris“, unten Schriftfeld mit Eignerinname „Frida Bacher“ verziehrt mit Festons aus Rosen und allerlei Blüten.

Exlibris in situ:

Was im Grund der Seele ruht …
Stekel, Wilhelm, 1868-1940 [VerfasserIn] 1920


***********************
Psychologische Beobachtungen an griechischen Philosophen : [Parmenides – Sokrates]
Gomperz, Heinrich, 1873-1942 [VerfasserIn] 1924

@Exlibris-Grafiker: EMIL RANZENHOFER (1864 – 1930) in: ranzenhofer.info  URL: http://ranzenhofer.info/ (Stand: 15.09.2019)
________

Ein Exlibris ist ein grafisch gestalteter Eigentumsvermerk, der entweder in Zettelform auf die Innenseite von Bucheinbänden geklebt oder eingestempelt wird. Bucheignerzeichen gibt es bereits seit dem Ende des 15. Jahrhunderts. Sie stellen neben ihrer kunst- und kulturhistorischen Bedeutung auch ein wichtiges Provenienzmerkmal dar, da der Weg eines Buches nachvollzogen werden kann. Aufgrund vielfältigster Exlibris von künstlerischem Wert sind diese auch begehrte Objekte von Sammlungen und buchkünstlerischer Betätigung „Exlibris-Kunst“ geworden.

„Aus den Büchern“ der medizinhistorischen Bibliotheken der Ub MedUni Wien [8]: Exlibris Frida Bacher weiterlesen

Open Access Publikationen von Angehörigen der MedUni Wien [60]: Verlag Wiley

Open Access-Publizieren ohne Zusatzkosten für Autor*innen der MedUni Wien

Für Wissenschaftler*innen der MedUni Wien besteht die Möglichkeit, als Corresponding Author in ca. 1.300 Zeitschriften des Verlages Wiley ohne zusätzliche Bezahlung von Article Processing Charges (APCs) Open Access zu publizieren.  Mehr Infos–>

Im Van Swieten Blog können Sie  kontinuierlich die Open Access Publikationen von Angehörigen der MedUni Wien nachlesen:

***************************************

The MRI spectrum of congenital cytomegalovirus infection

Mariana C. Diogo, Sarah Glatter, Julia Binder, Herbert Kiss, Daniela Prayer

Prenat Diagn. 2020 Jan; 40(1): 110–124. Published online 2020 Jan 6. doi: 10.1002/pd.5591

PMCID:

PMC7027449

ArticlePubReaderPDF–9.9MCitation

***************************************

Persistent atrial fibrillation in heart failure with preserved ejection fraction: Prognostic relevance and association with clinical, imaging and invasive haemodynamic parameters

Robert Schönbauer, Franz Duca, Andreas A. Kammerlander, Stefan Aschauer, Christina Binder, Caroline Zotter‐Tufaro, Matthias Koschutnik, Lukas Fiedler, Franz Xaver Roithinger, Christian Loewe, Christian Hengstenberg, Diana Bonderman, Julia Mascherbauer

Eur J Clin Invest. 2020 Feb; 50(2): e13184. Published online 2019 Dec 26. doi: 10.1111/eci.13184

PMCID:

PMC7027581

ArticlePubReaderPDF–197KCitation

***************************************

Transcranial Pulse Stimulation with Ultrasound in Alzheimer’s Disease—A New Navigated Focal Brain Therapy

Roland Beisteiner, Eva Matt, Christina Fan, Heike Baldysiak, Marleen Schönfeld, Tabea Philippi Novak, Ahmad Amini, Tuna Aslan, Raphael Reinecke, Johann Lehrner, Alexandra Weber, Ulrike Reime, Cédric Goldenstedt, Ernst Marlinghaus, Mark Hallett, Henning Lohse‐Busch

Adv Sci (Weinh) 2020 Feb; 7(3): 1902583. Published online 2019 Dec 23. doi: 10.1002/advs.201902583

PMCID:

PMC7001626

ArticlePubReaderPDF–1.0MCitation

***************************************

The role of prescription drugs in female overactive bladder syndrome—A population‐wide cohort study

Wolfgang Umek, Andreas Gleiss, Barbara Bodner‐Adler, Berthold Reichardt, Christoph Rinner, Georg Heinze

Pharmacoepidemiol Drug Saf. 2020 Feb; 29(2): 189–198. Published online 2019 Dec 5. doi: 10.1002/pds.4920

PMCID:

PMC7027558

ArticlePubReaderPDF–630KCitation

***************************************

CSGALNACT1‐congenital disorder of glycosylation: A mild skeletal dysplasia with advanced bone age

Shuji Mizumoto, Andreas R. Janecke, Azita Sadeghpour, Gundula Povysil, Marie T. McDonald, Sheila Unger, Susanne Greber‐Platzer, Kristen L. Deak, Nicholas Katsanis, Andrea Superti‐Furga, Kazuyuki Sugahara, Erica E. Davis, Shuhei Yamada, Julia Vodopiutz

Hum Mutat. 2020 Mar; 41(3): 655–667. Published online 2019 Dec 3. doi: 10.1002/humu.23952

PMCID:

PMC7027858

ArticlePubReaderPDF–1.5MCitation

***************************************

Impact of HSD17B13 rs72613567 genotype on hepatic decompensation and mortality in patients with portal hypertension

Bernhard Scheiner, Albert F. Stättermayer, Philipp Schwabl, Theresa Bucsics, Rafael Paternostro, David Bauer, Benedikt Simbrunner, Ralf Schmidt, Rodrig Marculescu, Arnulf Ferlitsch, Markus Peck‐Radosavljevic, Mathias Pinter, Michael Trauner, Thomas Reiberger, Peter Ferenci, Mattias Mandorfer

Liver Int. 2020 Feb; 40(2): 393–404. Published online 2019 Dec 3. doi: 10.1111/liv.14304

PMCID:

PMC7003973

ArticlePubReaderPDF–1.1MCitation

***************************************

Risk stratification in acute coronary syndrome: Evaluation of the GRACE and CRUSADE scores in the setting of a tertiary care centre

Katharina Tscherny, Calvin Kienbacher, Verena Fuhrmann, Raphael van Tulder, Wolfgang Schreiber, Harald Herkner, Dominik Roth

Int J Clin Pract. 2020 Feb; 74(2): e13444. Published online 2019 Nov 22. doi: 10.1111/ijcp.13444

PMCID:

PMC7027537

ArticlePubReaderPDF–651KCitation

***************************************

Benchmarking a GATE/Geant4 Monte Carlo model for proton beams in magnetic fields

Fatima Padilla‐Cabal, Jose Alejandro Fragoso, Andreas Franz Resch, Dietmar Georg, Hermann Fuchs

Med Phys. 2020 Jan; 47(1): 223–233. Published online 2019 Nov 13. doi: 10.1002/mp.13883

PMCID:

PMC7003833

ArticlePubReaderPDF–1.9MCitation

***************************************

A differentiation program induced by bone morphogenetic proteins 4 and 7 in endodermal epithelial cells provides the molecular basis for efficient nutrient transport by the chicken yolk sac

Raimund Bauer, Philipp Tondl, Wolfgang J. Schneider

Dev Dyn. 2020 Feb; 249(2): 222–236. Published online 2019 Nov 12. doi: 10.1002/dvdy.129

PMCID:

PMC7028021

ArticlePubReaderPDF–9.1MCitation

***************************************

Serum levels of folate, 25‐hydroxyvitamin D3 and cobalamin during UVB phototherapy: findings in a large prospective trial

  1. Weber, R. Marculescu, S. Radakovic, A. Tanew

J Eur Acad Dermatol Venereol. 2020 Feb; 34(2): 385–391. Published online 2019 Oct 8. doi: 10.1111/jdv.15941

PMCID:

PMC7027503

ArticlePubReaderPDF–353KCitation

***************************************

DBBM shows no signs of resorption under inflammatory conditions. An experimental study in the mouse calvaria

Ulrike Kuchler, Gabriel Mulinari dos Santos, Patrick Heimel, Alexandra Stähli, Franz Josef Strauss, Stefan Tangl, Reinhard Gruber

Clin Oral Implants Res. 2020 Jan; 31(1): 10–17. Published online 2019 Sep 30. doi: 10.1111/clr.13538

PMCID:

PMC7003744

ArticlePubReaderPDF–1.3MCitation

***************************************

Differential Effects of Ticagrelor With or Without Aspirin on Platelet Reactivity and Coagulation Activation: A Randomized Trial in Healthy Volunteers

Ludwig Traby, Marietta Kollars, Alexandra Kaider, Jolanta M. Siller‐Matula, Martin F. Wolkersdorfer, Michael Wolzt, Paul A. Kyrle, Sabine Eichinger

Clin Pharmacol Ther. 2020 Feb; 107(2): 415–422. Published online 2019 Sep 28. doi: 10.1002/cpt.1616

PMCID:

PMC7006887

ArticlePubReaderPDF–523KCitation

***************************************

Contact allergy to methylisothiazolinone with three clinical presentations in one patient

Amélie Gorris, Julia Valencak, Verena Schremser, Christine Bangert, Tamar Kinaciyan

Contact Dermatitis. 2020 Mar; 82(3): 162–164. Published online 2019 Aug 27. doi: 10.1111/cod.13384

PMCID:

PMC7027505

ArticlePubReaderPDF–18MCitation

***************************************

Mesenteric granulomas independently predict long‐term risk of surgical recurrence in Crohn’s disease

  1. W. Unger, S. Argeny, A. Stift, Y. Yang, A. Karall, T. Freilinger, C. Müller, M. Bergmann, J. Stift, S. Riss

Colorectal Dis. 2020 Feb; 22(2): 170–177. Published online 2019 Aug 23. doi: 10.1111/codi.14814

PMCID:

PMC7028106

ArticlePubReaderPDF–388KCitation

***************************************

Causability and explainability of artificial intelligence in medicine

Andreas Holzinger, Georg Langs, Helmut Denk, Kurt Zatloukal, Heimo Müller

Wiley Interdiscip Rev Data Min Knowl Discov. 2019 Jul-Aug; 9(4): e1312. Published online 2019 Apr 2. doi: 10.1002/widm.1312

PMCID:

PMC7017860

ArticlePubReaderPDF–2.0MCitation

***************************************

Alle Beiträge zu Open Access–>

 

Gastautor Prof. Dr. Peter Heilig: Der Laplace’sche Dämon*

Der Laplace’sche Dämon*

Du hast wohl recht, ich finde nicht die Spur von einem Geist – und alles ist Dressur.“ 
Faust I, Eine Tragödie. JWG.

Ein faszinierendes Gedankenexperiment des Pierre Simon de Laplace:

Sein „Dämon“ kenne jedes Teilchen in und auswendig, er könne daher mit seinem fiktiven dämonischen Hebel die Welt aus den Angeln heben, die Zukunft vorhersagen und beeinflussen; All-wissend und -mächtig.

Laplace postulierte die Teilchen-Natur des Lichts. Er glaubte dass eine gewaltige Masse auf der dunklen Seite des Mondes seine ‚gebundene Rotation‘ bewirke. Und – er sagte die Existenz schwarzer Löcher voraus. Doch, zurück zum Dämon, durchwegs negativ konnotiert im christlichen Abendland. In anderen Kulturen kommen auch freundlichere, geradezu liebenswerte Dämo(ö-?)nchen vor, auch weibliche, verführerische.

Die Schöne-Neue-Welt spie nun Dämon-Abarten aus, welche sich unter anderem durch ein Nicht-zu-Ende-Denken auszeichnen. Am Beispiel ‚autonom‘: Es stimmt nachdenklich, wenn dieses Adjektiv durch den Straßenverkehr spukt: autonom – oder „eigenverantwortlich“, ausgewählt aus der Reihe der Synonyme. Juristisch ein Blindgänger, streng genommen. Kein sogenanntes ‚autonomes‘ verkehrsrelevantes Objekt kann eigenverantwortlich ‚handeln‘ oder sogar zur Verantwortung gezogen werden. Denn – das Konstrukt ist hirnlos gewissermaßen, aber auch gewissenlos („unverschuldet..“), exkulpiert und nicht straffähig.

 

Zu hart geurteilt? Ein Beispiel:

„Demnach hatte der Unglücksfahrer, der im März 2018 bei dem Crash auf einem Highway im Silicon Valley sein Leben verlor, die Hände in den letzten sechs Sekunden vor dem Aufprall nicht am Steuer. Der Tempomat war auf 75 Meilen pro Stunde (knapp 121 km/h) eingestellt, obwohl an der Unfallstelle nur 65 Meilen (knapp 104 km/h) erlaubt sind. Drei Sekunden vor dem Crash beschleunigte der Wagen statt zu bremsen oder auszuweichen und prallte schließlich auf die zwei Fahrbahnen trennende Barriere. Deutlich sind Kanten und Rillen zu sehen, die der Tesla-Autopilot im Sonnenlicht für Fahrbahnbegrenzungen gehalten haben könnte.“ ((reu/dpa/cj/cr/brü/lhp) Der vorläufige Unfallbericht des National Transportation Safety Board (NTSB,)

Die Rolle des fiktiv-historischen Laplace‘schen Dämons nehmen nun Programmierer ein, Konstrukteure, Hardware und Unfallforscher, deren jeweils neue Vorgaben zu befolgen und berücksichtigen wären, jedoch – 

alle unterscheiden sich von dem frei erfundenen Genius des Marquis in ganz wesentlichen Punkten: Sie sind weder allwissend noch fehlerfrei.

„Autonome“ Schwachstellen

KFZ-Sensoren: verschmutzt, defekt, überbelichtet, Daten-Overflow, tief-stehende Sonne, Nebel, Unwetter, Schnee, Sandsturm; Plastikfolie (z.B.) wird über die Fahrbahn geweht etc.

Input: schadhafte irreführende Signale und Zeichen, wie z.B. verwischte, verschmutzte Fahrbahnmarkierungen, Schnee, Matsch etc.

Vertrauensgrundsatz: Smartphone-User (oder unbeaufsichtigte Kinder, Personen mit in die Stirne gezogener Kapuze etc.) queren die Fahrbahn plötzlich, unvermutet und unkontrolliert.

Software-Fehler, Hardware-Fehler, ungeklärter Technischer Defekt, auch solche der Assistenz-Systeme, Datenübertragung/Empfang- und Computing-Fehler (~ 5 Gigabyte/min).

Das „Trolley-Dilemma“: wen oder was würden Algorithmen ‚opfern‘ ?

https://philosophynow.org/issues/116/Could_There_Be_A_Solution_To_The_Trolley_Problem

„Beim autonomen Fahren bleiben Sie als Fahrer in der Verantwortung,

 Beim autonomen Fliegen, bei autonomen Drohnen, (AI)“; lückenlose Aufmerksamkeit wäre vorauszusetzen; cave Schrecksekunden.

————————————————————————————-

E-Mobility “ist die Zukunft?” – mag schon sein, oder nicht (F. Indra), eine von vielen noch immer nicht ganz zu Ende gedachte Zukunft-Vision.

Probleme: Massen-Batterie-Herstellung, Entsorgung/Verwertung, E-KFZ -Brand, sowie (erfahrungsgemäß) unverkäufliche E-Gebrauchtfahrzeuge.

Strom: Kohle, Atom, und speziell im E-Motor“Sport“: Diesel-Aggregate; ein Oxymoron.

Welt-Ökonomie, Negativzinsen (de iure “nicht zulässig?), automatisierte (autonome..?) Börsen-Spekulationen – im Sekundentakt oder rascher, „Social“ Media samt integrierten Schattenseiten, Weltfrieden, Welt-Ernährung, Rüstung, katastrophale Flüchtlings- und Klimapolitik,

AI: dazu Stephen Hawkings Warnung: „Success in creating effective AI could be the biggest event in the history of our civilisation. Or the worst..”

Epilog: ‚Zu Ende gedacht‘ hätte ein neuzeitlicher Dämon manches oder alles anders gemacht, vielleicht…

*DD: Maxwell‘scher Dämon: dieser von J.C. Maxwell Erdachte könnte dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik theoretisch im Sinne einer Entropie-Änderung ‚in die Suppe spucken‘ – als physikalisches System, wenn auch nur imaginiert, unterläge er zwangsläufig ‚Schwankungen‘, womit sich auch diese Theorie ad absurdum führt.

Essai philosophique sur les probabilités. Courcier, Paris 1814

https://archive.org/details/philosophicaless00lapliala/page/n6/mode/2up

http://www.fallwelt.de/welten/mond/farsideGebilde.htm

https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10082256_00007.html

https://www.autobild.de/artikel/autonomes-fahren-crash-eines-tesla-model-x-10516973.html

MAD » MAD #509 – 50 Worst Things About Facebook released by DC Comics on

June 1, 2011.

https://bernardmarr.com/default.asp?contentID=1827

Gender: beyond

Interest: no

*****************
Katharina und Peter Heilig
VIDEO ON DEMAND: KUNSTLICHT IN UNSEREN AUGEN:
https://youtu.be/k9k_wG5lacA

DRITTE AUGEN (René Descartes und der Sitz der Seele):
https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=33913

KUNSTLICHT VERURSACHT SCHÄDEN. AUCH IRREVERSIBLE. DIE ANTWORT DARAUF?
LICHTHYGIENE:
https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=33593

Weitere Beiträge–>