hinauf scrollen hinunter scrollen Scrollbalken
VAN SWIETEN BLOG
>>Juni`15: Neuerwerbungen
>>Datenbank des Monats - Web of Science Core Collection
>>EOD – eBook on Demand: "Medizinhistorische Dissertationen": Hebra Ferdinand Ritter von: Dissertatio inauguralis medico-chirurgica historiam trepanationis cranii
>>Publikation MedUni Wien Mitarbeiter: Manual of otologic surgery
>>9. Veranstaltung: "Blatt für Blatt – die Schätze der Josephinischen Bibliothek" am 09.06.2015
>>Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: "Jazz-Himmel"
>>[E-Books]: RÖMPP Chemielexikon jetzt online im Testzugang für 2 Monate
>>Ärztin & Künstlerin: Maria Tiefenthaller: "Wo die Seele Zeit zum Träumen hat"
Link zur Homepage der MedUni Wien
Startseite
Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien
Organisation
StudentInnen
WissenschaftlerInnen
Allgemeine BenutzerInnen
Quicklinks
Van Swieten Weblog
Datenbankensenkrechter Striche-Journalssenkrechter Strichprint-journalssenkrechter StrichOnline Katalogsenkrechter StrichVan Swieten Student 2.0senkrechter StrichLiteraturlieferdienstsenkrechter Striche-bookssenkrechter StrichEOD (EBOOKS ON DEMAND)senkrechter StrichProjekte Klicken Sie hier um die Schrift zu vergröern Klicken Sie hier um die Schrift zu vergröern Klicken Sie hier um die Schrift zu vergröern
Seite drucken senkrechter Strich Schriftgroesse aendern

VAN SWIETEN blog
Informationen der Universitätsbibliothek der MedUni Wien

Empfohlene Lehrbücher für Block06 und Block12 MCW

Empfohlene Lehrbücher Block 6:

LBS-9[2]

Fercher, Adolf: Physik für Mediziner, Pharmazeuten und Biologen.- 2., korr. Aufl., Wien: Springer, 1999 – 211-83252-1

LBS-1300[4]

Angewandte Hygiene in Krankenhaus u. Arztpraxis / Heinz Flamm (Hg.).- 4., völlig neubearb. Aufl., Wien: Maudrich, 1999 – 3-85175-714-9

LBS-2029[7]

Medizinische Psychologie / Oskar Frischenschlager (Hg.) – 7. Aufl., Wien: Facultas, 2002 – 3-85076-576-8

WA-400-26

Ökologisches Stoffgebiet / Wilhelm Gaus – 3., komplett akt. Aufl., Stuttgart: Hipporates Verl., 1999 – 3-13-117543-5

LBS-3000[4]

Kunze, Ursula: Präventivmedizin, Epidemiologie und Sozialmedizin. 4., überarb. Aufl., Wien: Facultas, 2007 – 978-3-7089-0094-0

LBS-970[7]

Der Mensch in Umwelt, Familie und Gesellschaft [MCW Block 6] – 7., akt. Aufl., Wien: Facultas, 2009 – 978-3-7089-0349-1

OPAC–>LINK–>Teikatalog Medizin Curriculum Wien–>Block06

Anleitung zur Recherche der MCW-Blockliteratur im OPAC–>LINK

Empfohlene Lehrbücher Block 12

LBS-3211[6]

Der Respirationstrakt – präklinische und klinische Grundlagen [MCW – Block 12] / Lutz H. Block (Hg.) – 6. unveränd. Aufl., Wien: Facultas, 2009 – 978-3-7089-0351-4

LBS-418[5]
Link–> e-book – Kollektion Thieme

Physiologie / hrsg. von Rainer Klinke.- 5., komplett überarb. Aufl.,Stuttgart: Thieme, 2005 – 978-3-13-796005-8

LBS-3201[3]

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde / Rudolf Probst (Hg.) – 3., korr. u. akt. Aufl, Stuttgart: Thieme, 2008 – 978-3-13-119033-8

LBS-1015[5]

Allgemeine und spezielle Pathologie / hrsg. von Ursus-Nikolaus Riede – 5., komplett überarb. Aufl., Stuttgart: Thieme, 2004 – 3-13-683305-8

QS-604-10/<11>

Sadler, Thomas W.: Medizinische Embryologie – 11., akt. u. erw. Aufl., Stuttgart: Thieme, 2008 – 978-3-13-446611-9

LBS-254[7]

Histologie / Franz Wachtler (Hg.) – 7, verb. Aufl., Wien Facultas, 2005 – 3-85076-681-0

LBS-4108[16]/1+2

Harrisons Innere Medizin / Begr. von Tinsley Harrison – Berlin: ABW, 16. Aufl., 2005 – 3-936072-29-9
Bd. 1+2

OPAC–>LINK–>Teikatalog Medizin Curriculum Wien–>Block12

Anleitung zur Recherche der MCW-Blockliteratur im OPAC–>LINK

Weitere Beiträge:
Empfohlene Lehrbücher Block03; Block09; Block22 MCW
Empfohlene Lehrbücher für Block15 MCW
Empfohlene Lehrbücher für Block21 MCW
Empfohlene Lehrbücher für Block02 und Block08 MCW
Empfohlene Lehrbücher für Block13 und Block20 MCW
Empfohlene Lehrbücher für Block01 und Block07 MCW

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Juni`15: Neuerwerbungen

Datum: 23. Mai 2015, abgelegt unter: Books & Journals,Literaturhinweis,News,News1   

Der Bestand der Bibliothek wird durch zahlreiche interessante

Neuerwerbungen laufend erweitert.

Ein Großteil der neu erworbenen Literatur wird in der Buchausstellung im Lesesaal präsentiert.

Alle Neuerwerbungen ab Juni 2015: OPAC–>LINK

10 Treffer im OPAC:
Person Titel / Band Jahr Exemplar

1 Altenberger, Johann Herzschwäche 2015 UBMed-100( 1/ 0)
2 Furger, Philippe Notfall quick 2015 UBMed-100( 2/ 0)
3 Furger, Philippe Innere Medizin quick 2015 UBMed-100( 2/ 0)
4 Genzel-Boroviczény, Orsolya, 1953- Checkliste Neonatologie 2015 UBMed-100( 2/ 0)
5 Hintzenstern, Ulrich von [Hrsg.] Praxisbuch Beatmung 2015 UBMed-100( 1/ 0)
6 Kreis, Martin Ernst, 1967- [Hrsg.] Moderne Chirurgie des Rektumkarzinoms 2015 UBMed-100( 1/ 0)
7 Leuzinger-Bohleber, Marianne, 1947- Psychoanalytische Forschung 2015 UBMed-100( 1/ 0)
8 Neurath, Markus, 1965- Checkliste Anamnese und klinische Untersuchung 2015 UBMed-100( 3/ 0)
9 Nöldeke, Stefan, 1959- [Hrsg.] Klinikleitfaden Chirurgische Ambulanz 2015 UBMed-100( 3/ 0)
10 Raschka, Christoph, 1961- Sport und Ernährung 2015 UBMed-100( 1/ 0)

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Datenbank des Monats – Web of Science Core Collection

Datum: 22. Mai 2015, abgelegt unter: Datenbanken,News,News1   

Web of Science Core Collection

Inhalt: Ein Vorteil von Web of Science Core Collection gegenüber reinen Fachdatenbanken (Aufsatzdatenbanken) ist die Interdisziplinarität, das breite Fächerspektrum von
Medizin, Naturwissenschaften, Kunst, Geistes-, Sozialwissenschaften und Technik.
Ausgewertet werden über 12.000 referierte wissenschaftliche Zeitschriften (Stand: Mai 2013) aller Fachgebiete einschließlich Open Access Journals.

Übergreifende oder getrennte Suche in den Teildatenbanken (abhängig vom Umfang der Lizenzierung der jeweiligen Institution)
Science Citation Index Expanded (SCI-Expanded)
Social Sciences Citation Index (SSCI)
Arts & Humanities Citation Index (A&HCI)
Conference Proceedings Citation Index – Science (CPCI-S)
Conference Proceedings Citation Index – Social Science & Humanities (CPCI-SSH)
Book Citation Index – Science (BKCI-S)
Book Citation Index – Social Sciences & Humanities (BKCI-SSH)
Current Chemical Reactions (CCR-Expanded)
Index Chemicus (IC)
Über die Zitate eines Artikels “Cited References” kann die Forschungsentwicklung retrospektiv verfolgt werden.
Über die “Cited Reference Search” (Aufsätze, die einen Artikel zitiert haben) lässt sich die Forschungsentwicklung auch prospektiv verfolgen.
Über die Suche verwandter Artikel, die die gleiche Literatur zitieren, können thematisch relevante Aufsätze (“Find Related Records”) ermittelt werden.

Recherche starten: Web of Science Core Collection

“off-campus”–>
Remote Access

Achtung: Der Remote Access funktioniert nur für lizenzierte elektronische Ressourcen der Universitätsbibliothek und nur “off-campus”.

Nach dem Log-in kommen Sie auf die Website der Universitätsbibliothek
.
Im Menü „Recherche“ wählen Sie bitte Datenbanken, eJournals oder eBooks aus, oder durchsuchen Sie den Bibliothekskatalog nach elektronischen Medien.
Wenn Sie nach dem Log-in eine URL direkt in die Adressleiste eingeben oder über Bookmarks aufrufen, oder eine Ressource aufrufen, die nicht zu den lizenzierten elektronischen Medien gehört, verlassen Sie den Remote Access automatisch. Weiters erfolgt ein Log-out nach 60 Minuten Inaktivität.

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Hebra Ferdinand Ritter von: Dissertatio inauguralis medico-chirurgica historiam trepanationis cranii

Datum: 21. Mai 2015, abgelegt unter: e-Books,EOD,Literaturhinweis,Medizingeschichte,News,News1   

Die Van Swieten-Blog Serie “eBook on Demand” setzen wir mit folgender medizinhistorischer Dissertation fort:

Hebra Ferdinand Ritter von, (Ferdinand von)  
Geburtsdatum:   07.09.1816   Brünn
Sterbedatum:   05.08.1880   Wien
Disziplin:   Dermatologie und Syphilidologie, (Haut- und Geschlechtskrankheiten)
Dermatologie (Promotion: 1841 in Wien)
Link zu Wikipedia Eintrag

Hebra, Ferdinand von, 1816-1880: Dissertatio inauguralis medico-chirurgica historiam trepanationis cranii : quam consensu et auctoritate illustrissimi et magnifici domini praesidis ac directoris perillustris ac spectabilis domini decani [...] / Ferdinandus Hebra, (Schwarzmann). – Reprint of the original from 1841 . – [Innsbruck] : EOD Reprint, 2014. – 24 S. . – 3-226-02992-4, [2014]
MUW14A001860–>PDF
Dieses ”eBook on Demand” können Sie auch über Amazon.com in der Printversion bestellen!

Für Bücher, die im Nominalkatalog Medizinhistorische Dissertationen 1700 – 1850 nachgewiesen sind, kann im Rahmen des Services eBooks on Demand (EOD) ein Digitalisat angefordert werden, sofern diese Bücher urheberrechtsfrei sind (Verfasser bzw. Verfasserin seit mehr als 70 Jahren verstorben). Weiterführende Informationen über Liefer- und Preiskonditionen.

Mit Unterstützung der Abteilung Digitalisierung und Elektronische Archivierung der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol wurden die Katalogkarten eingescannt, OCR-geselen und sind nun online recherchierbar. Nunmehr besteht die Möglichkeit, in den Katalogisaten (Autor, Titel, Verlag, Erscheinungsjahr, Signatur) von 100.000 Büchern zu recherchieren.

Beim angezeigten Treffer haben Sie dann die Möglichkeit, Tippfehler im betreffenden Katalogeintrag zu korrigieren. Klicken Sie, bitte, auf das Feld Helfen sie diesen Eintrag zu verbessern und korrigieren Sie die Daten in den angeführten Feldern Autor, Titel, Beschreibung, Jahr und Signatur (Web 2.0-Funktionalität). Anschließend Button “Änderungen speichern” drücken. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Die im Nominalkatalog Medizinhistorische Dissertationen 1700 – 1850 nachgewiesenen Bände sind in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin benutzbar bzw. zum Teil auch nach Hause entlehnbar (Kontakt: Marian Miehl marian.miehl@meduniwien.ac.at Tel:+43-1-40160/26112).

Bitte beachten Sie, dass die seit 1989 erworbene Literatur im OPAC der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin nachgewiesen ist.

Weitere Beiträge:

EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Beer, Franz Joseph: Dissertatio Inauguralis Medica De Chorea S. Viti, 1769
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Friedericus Jaeger Dissertatio de keratonyxidis usu, Viennae 1812
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Skoda, Joseph, 1805-1881: Dissertatio inaug. medica de morborum divisione
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Rokitansky, Carl von, 1804-1878: De varioloide vaccinica
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Rosas, Anton von, 1791-1855: Vera fistulae sacci lacrymalis notio et sanandi methodus
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Rollett, Karl: De thermis Badensibus Austriacis
EOD – eBook on Demand: “Medizinhistorische Dissertationen”: Gerard van Swieten, Oratio de morte dubia
“Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek”- Buchausstellung zum Thema “Medizinhistorische Dissertationen”
EOD – eBook on Demand: J. HIRSCHBERG, GESCHICHTE DER AUGENHEILKUNDE
EOD – eBook on Demand: Nachricht an das Publikum über die Einrichtung des Hauptspitals in Wien, 1784 (Reprint auch über amazon.com bestellbar)
EOD – eBook on Demand: Kurze Nachricht von der Verfassung und Einrichtung des kaiserl. königl. Taubstummen-Instituts zu Wien, 1807
EOD – eBook on Demand: Joh. Alexander von Brambilla, Verfassung und Statuten der josephinischen medizinisch-chirurgischen Akademie, 1786

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Publikation MedUni Wien Mitarbeiter: Manual of otologic surgery

Datum: 20. Mai 2015, abgelegt unter: Books & Journals,Literaturhinweis,News,News1,Publ. MitarbeiterInnen   

Arnoldner, Christoph: Manual of otologic surgery / Christoph Arnoldner ; Vincent Y. W. Lin ; Joseph M. Chen. – Wien [u.a.] : Springer, 2015. – VII, 68 S. . – 978-3-7091-1489-6 kart. : EUR 65,99 ;
Signatur: WV-200-2

MedUni Wien Autor:

Arnoldner, Christoph, Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr.

Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten

This book takes the reader step-by-step through routine temporal bone surgeries while maximizing the use of the cadaver tissue. In an effort to improve visual realism, the book provides high-resolution photographs and anatomically accurate illustrations to allow the reader to better appreciate the three-dimensional relationship of the internal constructs of the temporal bone. Special emphasis is placed on describing the latest techniques for cochlear implantation and active middle ear implants. The book is further enhanced by additional links to edited videos of surgical cases and will therefore serve as a valuable reference guide to otologic surgeons of all experience levels.

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


9. Veranstaltung: “Blatt für Blatt – die Schätze der Josephinischen Bibliothek” am 09.06.2015

Datum: 19. Mai 2015, abgelegt unter: News,News1   

“Blatt für Blatt – die Schätze der Josephinischen Bibliothek”

Mit diesem Format bieten die Bibliothekarinnen und Bibliothekare des Josephinums Einblick in die Schätze ihres einzigartigen, historischen Bestandes. Bis Juni 2015 finden an jedem 2. Dienstag im Monat um 18:00 Führungen zu speziellen Themen statt. Unter anderem erwarten Sie Abende zu anatomischen Darstellungen der Renaissance, prachtvollen barocken Pflanzenbüchern, Inkunabeln und kaiserlichen Urkunden, Buchkunde und Restaurierung, sowie exotischen Themenbereichen wie Alchimie und medizinischer Astrologie.

Aufgrund der sehr eingeschränkten Teilnehmerzahl, bitten wir um rechtzeitige Voranmeldung unter: dominika.flomyn@meduniwien.ac.at oder (+43) 1 40160 10154

Termin:

Dermatologie

am        09.06.2015

von        18:00-19:00

im           Josephinum, Währinger Straße 25, 1090 Wien

 

Termine:
09.06.2015 Dermatologie

Uhrzeit:  18:00 – 19:00

Ort:   Josephinum – Sammlungen der medizinischen Universität Wien
(Eingang links)
Währingerstr. 25, 1090 Wien

Eintritt:  15 €

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Logo Gastkommentar

Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “Jazz-Himmel”

Datum: 18. Mai 2015, abgelegt unter: Allgemeines,Gastbeiträge,News,News1   

Jazz-Himmel

“Just you and der Liebe Gott..” - ein Bonmot des Leo Wright (unvergessene, unvergessliche Jazz-Legende) -

in einem verrauchten Jazz-’Kohlenkeller’ in Wien-Hernals. Einer Zugposaune waren soeben ‘himmlischswingende’

Töne entlockt worden. “So ein Instrument hätte ich sehr gern gespielt” meinte ich damals.

“Peter”, meinte er sachte, „das Ding hat keine Klappen und keine Ventile. Du weißt nie genau, wo dieses

blöde Röhrl gerade ist” (frei übersetzt). “And on the stage you are alone, just you and der Liebe Gott” und -

“Wir haben hier in Wien manch besseren Jazz als die in NY”. Auch wenn es ihm ziemlich ‘dreckig’ ging, dem

guten Leo, – gelacht hat er dennoch. Herzhaft, schallend lachen konnte er.

Bild: Leo Wright

‘Sweet Emma Barrett’ (1897-1983), auch ‘Bell Gal’ (Glockenmädchen) genannt, hatte 1967 eine halbseitige

Lähmung (nach apoplektischem Insult) erlitten, spielte aber unverdrossen mit einer Hand weiter in ihrem

unverkennbaren ‘Barrellhouse Piano Stil’ – ‘pile driver (wie ein Pfahlbohrer) attacking’.. (1). Ihr Glöckchen-

Strumpfband trug sie übrigens immer noch – und zwischendurch verscheuchte sie eine Autogrammjägerin:

“Can’t you see?- I’m playing with a kid!” (das Kind war meine kleine Tochter).

Bild: Sweet Emma

Und Louis, ‘SATCHMO’ Armstrong (1901-71)? Gesungen hat er, als Doctores vom Trompetenspiel abrieten.

Krächzend wie ein Rabe: unnachahmlich, der ‘King of Jazz’. “I should be laughing” – ‘a joyous path to

heaven’, I’m in heaven.. (2)

Bild: Louis Armstrong

Nur so viel über den ‘Trad’*-Jazz-Himmel, on stage – und im Diesseits: Das ‘Jetzt-erst-recht’-Motto der

Wilma Rudolph (1940-94): Olympia-Sieg – trotz Polio peracta. Vielleicht gar: “Mach ein Fest aus Deinem

Leben!” Aber wie denn? Von ‘Gipfel- und Plateau-Erlebnissen’ hinwegtragen lassen über ‘Depressionen’

und Abgründe, schlägt Lockowandt vor (3). Oder: Von der tiefsten Stelle eines Strudels im reissenden

Wasser, einer ‘Walze’, hochtragen lassen. Ergo, Luft anhalten – bis zum glücklichen Auftauchen. Wer

hektisch ‘gegen den Strom schwimmt’, zieht die schlechtere Karte.

Epilog im Himmel: Eine ‘halbe Ewigkeit’ hatte ein Mann um Audienz bei Jahwe angesucht. Endlich wird er

vorgelassen: “Jahwe, wenn es macht keine großen Umständ’, könntest Du alles Üble und alle Böse vom

Angesicht der Erde verbannen?” Gesagt getan… vergeht nicht viel Zeit und ‘jener’ wird wieder vorstellig.

Jahwe: “Nu?” Jener: “Wenn es sich leicht machen lässt, könnt’ ich’s wieder haben, wie’s war?”

1 https://www.youtube.com/watch?v=xhtG5YrQ-lY

2 http://ishouldbelaughing.blogspot.co.at/2009/02/louis-armstrong.html

http://www.youtube.com/watch?v=QzcpUdBw7gs

http://music.famousfix.com/tpx_7784583/new-orleans-function/

http://www.youtube.com/watch?v=wT2XBLFvbuo

3 Lockowandt O (1984) Mach ein Fest aus deinem Leben. Wie man vom Glück beschenkt wird.

Herderbücherei. Wegzeichen. Pp 22-32

Interest: no, Gender: beyond

* Traditional

 

Weitere Artikel: Concept Ophthalmologie 02 / 2015: Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “Prophylaxe durch Lichthygiene”Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “A e n d e r e d i e W e l t”. Jean Ziegler Gastautor Prof. Dr. Peter Heilig: GIGO. Datenmüll Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: GIGO. Datenmüll Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Die Würde des Menschen ist unantastbar Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: GUBERNA-TOR (-TRIX, -TRICKS?) Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: NICHTS im Ich, Ich im Nichts – Spirituelles Schwarzes Loch? Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Beyond Gender; Multiversum Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Paedagogik Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Undam Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Oekonomik *, Oenokomik** Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Weltuntergänge, ein Pluraletantum Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Aus dem Takt geraten, – “unsere” Zeit – Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “Sub aqua, sub aqua . . .” Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “Das Leben ist schön” Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Quantum Satis Est Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: Ophthalmologie: Prophylaxe. Ein Appell. Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “KULTUR-GEDAECHTNIS-SCHWUND” Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig zum Thema: NACH DENKEN: “Was ich ganz besonders schätze, ist das klare Denken.” Joseph Böck (1901–1985) Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig zum Thema Blendung – “We waste our lights in vain, like lamps by day…” Romeo and Juliet Act I Scene IV MERCUTIO Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: 19.01.2013: Zweihundert Jahre Wiener Augenklinik: “Älteste Universitäts-Augenklinik der Erde” Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “G’schichterln aus der Geschichte der Wiener Augen-Klinik” Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig über Karl May in Wort und Bild Gastautor: Prof. Dr. Peter Heilig: “Freud gab Carl Koller den Spitznamen “Coca Koller”…”

 

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Sammlungen der Medizinischen Universität Wien – Josephinum: Andreas Vesalius Symposium

Datum: , abgelegt unter: News   

Christiane Druml, Vizerektorin der Medizinischen Universität Wien, und Willem Van de Voorde, Botschafter des Königreichs Belgien in Österreich, bitten am 19.Mai ab 16.30 Uhr zu einem Symposium im Rahmen des 500. Geburtstags von Vesalius

Andreas Vesalius (1514-1564), geboren in Brüssel, gilt als Begründer der neuzeitlichen Anatomie. In seinem Lehrbuch aus dem Jahr 1543 “De humani corporis fabrica libri septem” vertritt Vesalius entgegen der damaligen Überzeugung die Auffassung, dass nur der menschliche Körper eine zuverlässige Quelle der menschlichen Anatomie sei. Neben der großen wissenschaftlichen Bedeutung stellt dieses anatomische Werk einer der bedeutendsten Meisterwerke der europäischen Buchkunst des 16.Jahrhunderts dar. Das Buch beinhaltet über 200 teils ganzseitig Abbildungen in Form von Holzschnitten, eine Einizigartigkeit zu dieser Zeit.
Programm

16.30 Uhr Eröffnung der Vesalius Ausstellung
(Realisation: Belgisches Außenministerium und Museum M – Leuven)

17.00 Uhr Begrüßung
Christiane Druml, Vizerektorin der Medizinischen Universität Wien
Willem Van de Voorde, Botschafter des Königreichs Belgien in Österreich

17.10 – 17.30 Uhr Prim. Univ.-Doz. Dr. Herwig Swoboda
Andreas und Franciscus Vesalius – von Galen zu Alzheimer, von Brüssel nach Wien, von Michelangelo bis Joseph Gunkel

17.30 – 17.50 Uhr Univ. Prof. Dr. Paul Broos
Katholische Universität Leuven, Belgien,
From Leuven to Padua – The influence of Vesalius on the progress of surgery

17.50 – 18.10 Uhr Univ.-Prof. Dr. Oskar Aszmann
Universitätsklinik für Chirurgie,
500 years of neuroanatomical research and its impact on modern surgery

Im Anschluss Besichtigung der Josephina

19.00 Uhr Ende

Josephinum–>LINK
Sammlungen der Medizinischen Universität Wien

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


[E-Books]: RÖMPP Chemielexikon jetzt online im Testzugang für 2 Monate

Datum: 15. Mai 2015, abgelegt unter: e-Books,eBooks neu,News,News1   

[Autor: Helmut Dollfuß]

Das bekannte Lexikon der Chemie steht ab sofort im
Computernetz der MedUni Wien zur Verfügung. Der
Testzugang endet am 15. Juli 2015.

=> Link zum RÖMPP

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Ärztin & Künstlerin: Maria Tiefenthaller: “Wo die Seele Zeit zum Träumen hat”

Datum: 12. Mai 2015, abgelegt unter: News,News1   


Gastbeitrag von Dr. Maria Tiefenthaller:

Über mich
Seit vielen Jahren beschäftigt mich
besonders das Thema
1 Dialog,
(Dialog Mann-Frau, Dialog
Mensch-Natur, Dialog Familie).

2. Schwerpunkt sind Kinderzyklen:
– Kinderseelen. Seele darzustellen
ist nur in Symbolen möglich
(das griechische Wort Psyche =
„Schmetterling“). Urvölker sahen
Seele als Feuer oder Flamme.

3. Thema: Nationalität-Flags
Meine Intention ist eine „Wertschätzung
an Kinderseelen“ in Form von symbolischen
Arbeiten (Holzschnitte/ Fotografien/
Installationen): Flammen, Lichtspuren,
Lichtherzen, Lichtschutzgitter, Genschutzgitter
sind z. B. die Titel von Arbeiten,
weiters Fotozyklen: W.B. Yeats:
„The stolen child“ (Bildnerische
Umsetzung des Gedichts des irischen
Dichters und Nobelpreisträgers in Form
von Schattenfotografien) Yeats ruft
Kinder auf, Plätze in der Natur
aufzusuchen, wo die Seele Zeit zum
Träumen hat. „Come away – o human
child – to the waters and the wild –
with a faery – hand in hand – for the
world`s more full of weeping –
than you can understand”.
In der Fotografie interessieren mich
vor allem die Themen menschliche
Schatten und Reflexionen in der Natur.
Ich arbeite lyrisch, in Zyklen, ein Thema
(Dialog, Kinderzyklus) wird wie in der
Musik in verschiedenen Variationen
umgesetzt.

Geboren in Linz. Seit der Mittelschulzeit
Kohlezeichnungen, Schreiben von
Gedichten. Medizinstudium in
Innsbruck, Turnus Linz. Dann
praktische Wahlärztin und Ärztin
für psychotherapeutische
Medizin
(Schwerpunkt
Kinder und Familien).

Künstlerbiographie
seit 1988 intensive künstlerische
Ausbildung bei renommierten Künstlern
seit 1998 außerordentliche Studierende
an der Kunstuniversität Linz,
mit 2-jährigem Universitätslehrgang
Aktzeichnen (Prof. Brehm)
Ausbildung Radierung
Radierwerkstatt Salzburg
(Renate Wegenkittel)
Ausbildung Holzschnitt
Akademie Bad Reichenhall
(Prof. M. Hofmann, Deutschland)
und Prof. Mida (Japan) – japanischer
Holzschnitt – art didacta Ibk.
Ausbildung Fotografie
an der Prager Fotoschule
Mitglied von „Xylon international“ =
internationale Vereinigung von
Holzschnittkünstlern
Ausbildung Leondinger
Schreibakademie

 

AUSSTELLUNGEN
Einzelausstellungen
1998 Altes Rathaus – Linz
2003 Kunst und Kultur Arcotel – Linz
2007 Ärztekammer OÖ – Linz
2005 / 2008 und 2009
Galeriehalle Mag. Scheutz Waltraud – Linz
2011 – 2012 Ärztebank – Linz
2012 -2013 Ärztebank – Wien
Gemeinschaftsausstellungen
2001 und 2002 Schloss Puchberg bei Wels
2010 Kulturhaus St. Andrä-Wördern (NÖ)
2013 Stadthalle Klosterneuburg (NÖ)
Mit Ärztekunstverein:
2010 -2014 jährliche Ausstellungen
AKH-Wien und Stadthalle Graz
2012 Palais Kaufmännischer Verein – Linz
und Austriazentrum Wien
Mit Holzschnittverein Xylon:
2010/ 2012 und 2014
Galerie 44 er Haus Leonding
Galerie der Stadt Traun
Galerie in Zell am See
Rathaus der Stadt Voitsberg
Telfs/Tirol · Xylon

 

Museum Schwetzingen (Deutschland) und
Galerie der Stadt Wolfsberg (Kärnten)
2015 Galerie Kleiner Prinz in
Baden-Baden (Deutschland)

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


!JETZT!–>BenutzerInnenbefragung der Universitätsbibliothek MedUni Wien 2015

Datum: 4. Mai 2015, abgelegt unter: News,Service   

Die Universitätsbibliothek führt ab 15.04.2015 eine Befragung durch, deren Ziel es ist, die Zufriedenheit der BenutzerInnen mit der Bibliothek und ihren Leistungen und Angeboten zu erheben.
 
Die elektronische BenutzerInnenbefragung der Universitätsbibliothek ist vom 15.04.15 bis 20.05.15 freigeschaltet.
Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 5-10 Minuten in Anspruch.
 
Sie erreichen die Umfrage unter folgender URL:
 
Nach dem Login wählen Sie in Ihrer MedCampus Visitenkarte unter dem Punkt Ressourcen das Icon „Evaluierungen“.
 
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mit Ihrem Feedback dabei helfen, unsere Leistungen kontinuierlich zu verbessern!

 

Share

Universitätsbibliothek der MedUni Wien
http://ub.meduniwien.ac.at/


Nächste Seite »