Schlagwort-Archive: Medizinische Universität Wien

200 Jahre Ignaz Semmelweis: Präsentation von Büchern aus der „Neuburger Lesky Bibliothek“ beim Semmelweis-Symposium an der MedUni Wien

200 Jahre Semmelweis Symposium

Am 21.06.2018 fand anlässlich des 200. Geburtstages von Ignaz Philipp Semmelweis ein von Prof. Bernhard Küeburg, Präsident der Semmelweis Foundation, organisiertes Symposium in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien und dem Wiener AKH im Hörsaalzentrum des AKHs statt. Nach der Eröffnung durch Rektor Markus Müller und Rektor Ágoston Szél (Semmelweis Universität Budapest) hielt Prof. Tivadar Hüttl, der Ur-Urenkel von Semmelweis, einen Vortrag über seinen berühmten Vorfahren. Die viel beachtete Keynote wurde von Prof. Didier Pittet (Universität Genf und WHO) zum Thema „Ignaz Semmelweis: his impact on the current millennium“ gehalten.

Bei dieser Gelegenheit konnte auch die Universitätsbibliothek der MedUni Wien eine Erstausgabe von Semmelweis‘ Die Aetiologie, der Begriff und die Prophylaxis des Kindbettfiebers aus dem Jahr 1861 sowie einige als „offene Briefe“ publizierte Streitschriften von Semmelweis aus den Jahren 1861 und 1862 aus ihren Beständen in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin im Josephinum präsentieren. Viele TeilnehmerInnen des Symposiums ließen es sich nicht nehmen selbst durch diese historisch wertvollen Originalschriften zu blättern.

Vorgestellte Werke:

Semmelweis, Ignaz Philipp: Die Aetiologie, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers. Pest, Wien und Leipzig: C. A. Hartleben’s Verlags-Expedition 1861.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Neuburger Lesky Bibliothek, Sign.: 1185]

https://ubsearch.meduniwien.ac.at/primo-explore

Sign.: 6221

Semmelweis, Ignaz Philipp: Zwei offene Briefe an Dr. J. Spaeth, Professor der Geburtshilfe an der k.k. Josefs-Akademie in Wien, und an Hofrath Dr. F. W. Scanzoni, Professor der Geburtshilfe zu Würzburg. Pest: Gustav Emich, Buchdrucker der ungar. Akademie 1861.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Neuburger Lesky Bibliothek, Sign.: 6221]

https://ubsearch.meduniwien.ac.at/primo-explore

Semmelweis, Ignaz Philipp: Zwei offene Briefe an Hofrath Dr. Eduard Casp. Jac. v. Siebold, Professor der Geburtshilfe zu Göttingen und an Hofrath Dr. F. W. Scanzoni, Professor der Geburtshilfe zu Würzburg. Pest: Gustav Emich, Buchdrucker der ungar. Akademie 1861.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Neuburger Lesky Bibliothek, Sign.: 6222]

https://ubsearch.meduniwien.ac.at/primo-explore

Semmelweis, Ignaz Philipp: Offener Brief an sämmtliche Professoren der Geburtshilfe. Ofen: aus der königl. Ungar. Universitäts-Druckerei 1862.

[Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin/Neuburger Lesky Bibliothek, Sign.: 40590]

https://ubsearch.meduniwien.ac.at/primo-explore

Das neue Rektoratsteam der MedUni Wien: Univ.-Prof. Dr. Markus Müller; Dipl.-Ing.in Dr.in Michaela Fritz; Univ.-Prof.in Dr.in Anita Rieder; Mag. Dr. Volkan Talazoglu; Univ.-Prof. Dr. Oswald Wagner;

An der Medizinischen Universität Wien beginnt eine neue Periode:
Markus Müller folgt dem bisherigen Rektor Wolfgang Schütz nach,
der Österreichs größte MedUni seit 2004 geleitet hatte.

„Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem, aus renommierten Experten bestehenden Team in der Lage sein werden, unsere großen, aktuellen Herausforderungen zu lösen und unsere Universität in eine internationale Spitzenposition zu bringen“, sagte der neue Rektor Markus Müller, der in den vergangenen vier Jahren als Vizerektor für Forschung und 13 Jahre lang als Leiter der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie tätig gewesen war .[1]

Die offizielle Inauguration des neuen Rektoratsteams erfolgt am Dienstag, 27. Oktober 2015, im Van Swieten Saal der MedUni Wien (11.00 Uhr, van Swieten Gasse 1a, 1090 Wien).

Das neue Rektoratsteam:

Univ.-Prof. Dr.med.univ. Markus Müller, Rektor–>

Dipl.-Ing.in Dr.in Michaela Fritz, Vizerektorin für Forschung und Innovation–>

Univ.-Prof.in Dr.in med.univ. Anita Rieder, Vizerektorin für Lehre–>

Mag. Dr. Volkan Talazoglu, Vizerektor für Finanzen–>

o.Univ.-Prof. Dr. med.univ. Oswald Wagner, Vizerektor für Klinische Angelegenheiten–>

Rektorat
vlnr.: Oswald Wagner; Anita Rieder; Markus Müller; Michaela Fritz; Volkan Talazoglu
© MedUni Wien / Matern
[1]: URL: http://www.meduniwien.ac.at/homepage/news-und-topstories/?tx_ttnews[tt_news]=6037&cHash=93f578f66d5326aa06c04bb0fc4e3eb5 (Stand:01.10.2015)

NS-Provenienzforschung: Restituierung der geraubten Bücher von Univ.-Prof. Carl Julius Rothberger an seine Tochter durch den Rektor der Medizinischen Universität Wien

Heute Vormittag wurden erstmals an der Medizinischen Universität Wien Bücher, die während der NS-Zeit geraubt wurden, an deren ursprüngliche Besitzer bzw. deren Erben restituiert. Darüber berichtet Die Presse in ihrer Online-Ausgabe:

Medizin-Uni Wien restituiert enteignete Bücher

30.09.2010 | 11:41 | (DiePresse.com)
Die Tochter des ehemaligen Pathologie-Professors Carl Julius Rothenberger erhält 39 wissenschaftliche Werke zurück. Die Restitution ist die erste im Rahmen der laufenden Provenienzforschung der Medizin-Uni.
Bericht online in Die Presse.com: http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/598485/index.do

NS-Provenienzforschung: Restituierung der geraubten Bücher von Univ.-Prof. Carl Julius Rothberger an seine Tochter durch den Rektor der Medizinischen Universität Wien weiterlesen