Walter ZWEIG (1872-1953): Vertrieben 1938 [143]

VERTRIEBEN 1938 [143] UPDATE

Walter ZWEIG (1872-1953)

    1. * 30.10.1872 Brünn, Mähren

 

    1. + 1953 Kensington, London (Großbritannien)

 

    1. Vater: Ignaz Zweig

 

    1. Mutter: Jenny Singer

 

    1938 im Lehrkörper der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Fach: Innere Medizin

Biographische Informationen zu Walter ZWEIG (PDF) im Repositorium der Ub Med Uni Wien. – Auszug aus: Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938:Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980, S. 291-292. – Online unter der URL: http://ub.meduniwien.ac.at/edocmed/?f_ac=AC06638748&f_file=1

Walter-Zweig_M.Hartl.jpg
Bildnachweis: Sammlungen der Medizinischen Universität Wien – Josephinum, Bildarchiv
______________________________________________________________________________________________________________________

BIBLIOMETRISCHE ANALYSE DER FORSCHUNGSLEISTUNG VON WALTER ZWEIG

Die Studie stützt sich auf die bibliographischen Daten des Web of Science, sie wurde von Thomson Reuters ermöglicht und unterstützt.
Konzept und Umsetzung der Studie durch Wolfgang Mayer, Universitätsbibliothek Wien
Weitere Informationen im Blogbeitrag: Bibliometrische Analyse der wissenschaftlichen Publikationen der 1938 von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten

a) Effekt der Datennormierung für Walter Zweig

 

 


Vorher:


Nachher:


Treffer

17

18


Sets

0

1


Main Set:

 

 


Artikel

0

18


Zitate

0 in
0

6 in
6


Average

0

0.33


h-Index

0

1

 

b) Publikationsaktivitäten

 

 


Vor 1938


Nach 1938


Artikel

18

0


Artikel pro Jahr

0.62

0


Zitate

6

0


Zitate
durchschnittlich

0.33

0

  

c) Zeitschriften in denen
Walter Zweig publizierte

 


Papers


Journal


Zitate


Zitate Ø

17

DEUT MED WOCHENSCHR

5

0.29

1

ARCH GESAMTE PHYSIOL

1

1

 

d) Fächer in denen Walter
Zweig publizierte

 


Papers


Fach


Zitate


Zitate Ø

17

MEDICINE, GENERAL &
INTERNAL

5

0.29

1

PHYSIOLOGY

1

1

 

Literaturliste (generiert aus Web of Science):

 

1.
Zweig. The military hospital treatment of sexually transmitted diseases.

Deutsche Medizinische Wochenschrift. 1916;42:1453-1454.

 

2. Zweig W. Diagnosis of the deeply placed
oesophagus diverticles. Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1901;27:558-560.

 

3. Zweig W. The motor radix tissues for the cardia
and stomach. Archiv Fur Die Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
Feb 1909;126(9/10):476-U475.

 

4.
Zweig W. The behaviour of achylia gastrica during stomach cancer.

Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1924;50:505-506.

 

5. Zweig W. On the colitis question. Deutsche
Medizinische Wochenschrift.
1927;53:95-97.

 

6. Zweig W. Revision course of stomach illnesses.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1598-1601.

 

7.
Zweig W. Revision course on stomach illnesses IV Stomach neuroses.

Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1805-1806.

 

8. Zweig W. Revision course on stomach illnesses VI
Atony and ectasia of the stomach. Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1888-1891.

 

9. Zweig W. Revision for stomach diseases.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:2107-2110.

 

10. Zweig W. Revision of the stomach illnesses.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1721-1723.

 

11. Zweig W. Revision of the stomach illnesses V
Hyperacidity and hypersecretion. Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1845-1848.

 

12. Zweig W. Testing stomach contents. Deutsche
Medizinische Wochenschrift.
1928;54:2179-2181.

 

13. Zweig W. Totorials on stomach illnesses.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1928;54:1637-1639.

 

14. Zweig W. Review of dermatological illnesses.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1929;55:1093-1096.

 

15. Zweig W. Review of dermatological illnesses. III
Colitis ulcerosa gravis. Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1929;55:918-919.

 

16. Zweig W. Revision course of intestinal diseases.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1929;55:1002-1006.

 

17.
Zweig W. Revision course on intestinal diseases. II.Chronic intestinal catarrh.
Deutsche Medizinische Wochenschrift. 1929;55:832-834.

 


18.

Zweig W. Revision of the intestinal illnesses.

Deutsche
Medizinische Wochenschrift.

___________________________________

Provenienz

Open Access – Nachtrag zu Walter ZWEIG:

Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Walter ZWEIG:

    1. Walter ZWEIG in Verzeichnis „Medizinische Fakultät“ [Seite 18-36]:
      in: Kurt Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien von 1938 bis 1945. 2. verb. u. verm. Auflage. Wien: Archiv der Universität Wien, 1993. [Seite 36]
      Walter Zweig (geb. 1872 Brünn)
      Pd. (ao. P.), Innere Medizin; 1938 Venia legendi widerrufen (rass.)

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Walter ZWEIG:
      in: Isidor Fischer(Hg.): Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre. Zweiter Band. Berlin / Wien: Urban & Schwarzenberg, 1933. [Seite 1734]

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Walter ZWEIG:
      in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935, hg. von Dr. Gerhard Lüdtke. Fünfte Ausgabe. Berlin und Leipzig: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 1598]

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Walter ZWEIG:
      in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1950. Redaktionelle Leitung: Dr. Friedrich Bertkau und Dr. Gerhard Oestreich. Siebente Ausgabe. Berlin: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 2356]

Einige der von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien 1938 vertriebenen Professoren und Dozenten haben im Ausland erfolgreiche Karrieren gemacht. Diesbezüglich bietet Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1950 gute Hinweise. Dankenswerter Weise hat der K.G. Saur-Verlag gestattet, dass die betreffenden biographischen Einträge in digitaler Form bei den entsprechenden Weblogeinträgen eingebracht werden dürfen.
zweig-2356-056.jpg
Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Walter de Gruyter GmbH & Co. KG und K. G. Saur Verlag

**************************************************

 

  • vsb / Biographischer Eintrag Walter ZWEIG:
    in: Dietrich von Engelhardt (Hrsg): Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. Band 2. München: K.G. Saur, 2002. [Seite 706]

 

***************************************************

 

  • vsb / Biographischer Eintrag Nr. 11734 – Zweig, Walter:
    in: Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. Hrsg. von der Österreichischen Nationalbibliothek. Band 3: S -Z. München: K.G.Saur, 2002. [Seite 1527]

 

****************************************************

Bisher in der Serie „Vertrieben 1938“ erschienene Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien:

Weitere Beiträge mit Informationen über die Sonder-Blogserie „Vertrieben 1938“:

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. – Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

swieten1d.jpg
Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien,
Nr. 732 [26. September 2008]. – Letzte Aktualisierung: 2013-09-09
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=732

Ein Gedanke zu „Walter ZWEIG (1872-1953): Vertrieben 1938 [143]“

  1. Bibliometrische Analysen über die wissenschaftlichen Publikationen der 1938 durch das NS-Regime von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten werden laufend in die einzelnen (zwischen März und November 2008 im Van Swieten Blog veröffentlichten) Beiträge eingearbeitet.
    Dieser wichtige Aspekt der Erinnerungsarbeit soll veranschaulichen, welche bedeutende Forschungsleistung Wissenschaftler, die aus ihrer Heimat Wien vertrieben worden sind, im Exil zu leisten im Stande waren.
    Möglich wurde dieses wichtige Vorhaben durch die Firma Thomson Reuters, Produzent von Web of Science, die sich dankenswerter Weise bereit erklärt, die Umsetzung dieser Vorhaben inhaltlich und technisch zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar