Josef KONRAD (1900-1979): Vertrieben 1938 [155]

VERTRIEBEN 1938 [155] UPDATE

Konrad, Josef (1900-1979)

Privatdozent, Dermatologie und Syphilidologie
1940 Venia legendi entzogen
1945 an der Universität Innsbruck
[Quelle: K. Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938 (1993), S. 26]

Open Access-Nachtrag zu Josef KONRAD

  • Daniela Angetter, Renate Feikes und Karl Holubar: Der Einfluß des Nationalsozialismus auf die Dermatologie in Österreich1933-1955, in: ZEITGESCHICHTLICHES SYMPOSIUM im Rahmen der 40. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, Hamburg, FREITAG 14.MAI 1999 (illustriert am Beispiel der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie und am Personalstand den beiden Wiener Universitäts-Hautkliniken und deren zugeordneten akademischen Lehrern)
  • Nachweis von Dokumenten zu Josef KONRAD in der Handschriftensammlung der Medizinischen Universität Wien:Konrad, J(osef) (1900-1979) – Brief
    1950 Juli 19., Innsbruck.
    Handgeschriebener Brief an Prof. Dr. Richard Priesel zu dessen 60. Geburtstag (21. Juli) mit Glückwünschen und fachlichen Mitteilungen.
    20,9 x 14,8; 1 Bl.
    Geschenk MR Dr. Herbert Horak, 1982.
    3.577/14

Feedback unserer Weblog-User, biographische nachweise und Ergänzungen zu Josef KONRAD:

    1. Konrad, Josef:
      In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935.
      Sp. 713-714.

Einige der von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien 1938 vertriebenen Professoren und Dozenten haben im Ausland erfolgreiche Karrieren gemacht. Diesbezüglich bietet Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1950 gute Hinweise. Dankenswerter Weise hat der K.G. Saur-Verlag gestattet, dass die betreffenden biographischen Einträge in digitaler Form bei den entsprechenden Weblogeinträgen eingebracht werden dürfen.
x-kurschners-konrad-1077015.jpgAbdruck mit freundlicher Genehmigung von Walter de Gruyter GmbH & Co. KG und K. G. Saur Verlag

****************************************************

143 Biographien von Professoren und Dozenten, die nach dem 11. März 1938 aus politischen und rassischen Gründen von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertrieben worden sind und die seit dem 11. März 2008 im VAN SWIETEN blog vorgestellt wurden, beinhaltet die Dissertation von:

Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938: Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980.

Es werden weitere 1938 bzw. in den Folgejahren aus politischen und rassischen Gründen von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebene Professoren und Dozenten im VAN SWIETEN blog vorgestellt.

****************************************************
Logo: MMag.Margrit Hartl

Sonderblog-Serie Vertrieben 1938 – Biografien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien UPDATE

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Mediziner*innen der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. –
Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien, Nr.32710 Letzte Aktualisierung: 2018 11
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=32710

Schreibe einen Kommentar