Karl SAFAR (1892-1963): Vertrieben 1938 [103]

VERTRIEBEN 1938 [103] UPDATE

Karl SAFAR (1892-1963)

    1. 11.02.1892 Wien
    1. gest. 1963
    1938 im Lehrkörper der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Fach: Augenheilkunde

Biographische Informationen zu Karl SAFAR(PDF) im Repositorium der Ub Med Uni Wien. – Auszug aus: Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938:Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980, S. 214-215.

Karl-Safar_M.Hartl.jpg
Bildnachweis: Sammlungen der Medizinischen Universität Wien – Josephinum
__________________________________________________________________________________________
BIBLIOMETRISCHE ANALYSE DER FORSCHUNGSLEISTUNG von KARL SAFAR

    1. Die Studie stützt sich auf die bibliographischen Daten des

Web of Science

    1. , sie wurde von

Thomson Reuters

    1. ermöglicht und unterstützt.
    1. Konzept und Umsetzung der Studie durch Wolfgang Mayer, Universitätsbibliothek Wien
    1. Weitere Informationen im Blogbeitrag:

Bibliometrische Analyse der wissenschaftlichen Publikationen der 1938 von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten

Ansetzungen unter: SAFAR, K

  

a) Effekt der Datennormierung für Karl Safar

 

 


Vorher:


Nachher:


Treffer

4

4


Sets

0

1


Main Set:

 

 


Artikel

0

4


Zitate

0

2 in
2


Average

0

0.50


h-Index

0

1

 

b) Publikationsaktivitäten

 

 


Vor 1938


Nach 1938


Artikel

1

3


Artikel pro Jahr

0.20

0.19


Zitate

2

0


Zitate
durchschnittlich

2.00

0.00

  

c) Zeitschriften in denen Karl
Safar publizierte

 


Papers


Journal


Zitate


Zitate Ø

2

OPHTHALMOLOGICA

0

0.00

1

ARCHIVES OF OPHTHALMOLOGY

2

2.00

1

SCHWEIZERISCHE MEDIZINISCHE WOCHENSCHRIFT

0

0.00

 

d) Fächer in denen Karl Safar publizierte

 


Papers


Fach


Zitate


Zitate Ø

3

OPHTHALMOLOGY

2

0.67

1

MEDICINE, GENERAL &
INTERNAL

0

0

 

Literaturliste (generiert aus Web of Science):

 

1. Safar K.
Detachment of the retina – Treatment with multiple diathermic puncture and
its results. Archives of Ophthalmology. Jun 1934;11(6):933-941.

2. Safar K. *IRIDODIALYSE
NACH STAREXTRAKTION, GEHEILT DURCH ELEKTROKOAGULATION MIT DEM
HOCHFREQUENZSTROM (DIATHERMIE). Ophthalmologica. 1947;114(2):77-81.

3. Safar K. *ZUR
ELEKTROCHIRURGIE BOSARTIGER AUGENGESCHWULSTE. Ophthalmologica.
1954;127(4-5):217-219.

4. Safar K. ZUR
ELEKTROCHIRURGIE BOSARTIGER AUGENGESCHWULSTE. Schweizerische Medizinische
Wochenschrift.
1954;84(10):306-306.

Provenienz

Open Access – Nachtrag zu Karl SAFAR:

  • Kathrine E. Kogler: „Die Einführung des Schularztes lässt sich nicht über Nacht machen … .“ Diskurs zur Etablierung von SchulärztInnen und -zahnärztInnen in der österreichisch-ungarischen Monarchie (Diss., Univ. Wien, 2007), Hinweis auf K. SAFAR, [Seite 194]

Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Karl SAFAR:

      1. Karl SAFAR in Verzeichnis „Medizinische Fakultät“ [Seite 18-36]:
        in: Kurt Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien von 1938 bis 1945. 2. verb. u. verm. Auflage. Wien: Archiv der Universität Wien, 1993. [Seite 30]
        Karl Safar (1892 Wien – 1963)
        Pd., Augenheilkunde; 1938 Venia legendi widerrufen (rass.), 1945 wieder eingestellt

***************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Karl SAFAR
        in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935, hg. von Dr. Gerhard Lüdtke. Fünfte Ausgabe. Berlin und Leipzig: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 1160]

***************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Nr. 8942 – Safar, Karl:
        in: Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. Hrsg. von der Österreichischen Nationalbibliothek. Band 3: S -Z. München: K.G.Saur, 2002. [Seite 1169]

****************************************************
Logo: MMag.Margrit Hartl

Sonderblog-Serie Vertrieben 1938 – Biografien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien UPDATE

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Mediziner*innen der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. –
Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien, Nr. 32141 Letzte Aktualisierung: 2018 09
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=32141

Schreibe einen Kommentar