Otto MARBURG (1874-1948): Vertrieben 1938 [75]

VERTRIEBEN 1938 [75] UPDATE

Otto MARBURG (1874-1948)

    1. * 25.05.1874 Römerstadt (Mähren)
    1. gest. 13.06.1948 New York
    1. Vater: Max Marburg
    1. Mutter: Adele Berg
    1938 im Lehrkörper der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Fach: Psychiatrie und Neurologie

Biographische Informationen zu Otto MARBURG (PDF) im Repositorium der Ub Med Uni Wien. – Auszug aus: Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938:Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980, S. 153-155.
otto-marburg.jpg
Bildnachweis: Sammlungen der Medizinischen Universität Wien – Josephinum
______________________________________________________________________________________________________________________

BIBLIOMETRISCHE ANALYSE DER FORSCHUNGSLEISTUNG von Otto MARBURG

    1. Die Studie stützt sich auf die bibliographischen Daten des

Web of Science

    1. , sie wurde von

Thomson Reuters

    1. ermöglicht und unterstützt.

 

    1. Konzept und Umsetzung der Studie durch Wolfgang Mayer, Universitätsbibliothek Wien

 

    1. Weitere Informationen im Blogbeitrag:

Bibliometrische Analyse der wissenschaftlichen Publikationen der 1938 von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten

Ansetzungen unter:
MARBURG, O

a) Effekt der Datennormierung für Otto Marburg

 

 


Vorher:


Nachher:


Treffer

29

29


Sets

1

1


Main Set:

 

 


Artikel

11

29


Zitate

236 in 205

272 in 239


Average

21.45

9.38


h-Index

7

8

 

b) Publikationsaktivitäten

 

 


Vor 1938


Nach 1938


Artikel

6

23


Artikel pro Jahr

0.21

2.09


Zitate

7

263


Zitate
durchschnittlich

1.67

11.43

  

c) Zeitschriften in denen Otto
Marburg publizierte

 


Papers


Journal


Zitate


Zitate Ø

9

J NERV MENT DIS

48

5.33

8

ARCH NEURO PSYCHIATR

101

12.63

1

J NEUROPATH EXP NEUR

46

15.33

1

ARCH OPHTHALMOL-CHIC

14

14

1

ARCH PSYCHIAT NERVEN

1

1

1

DEUT MED WOCHENSCHR

0

0

1

J COMP NEUROL

49

49

1

J NEUROSURG

4

4

1

N-S
ARCH EX PATH PH

0

0

1

P SOC
EXP BIOL MED

3

3

1

T AM NEUROL ASSOC

0

0

1

VIRCHOWS ARCH A

6

6

 

d) Fächer in denen Otto
Marburg publizierte

 


Papers


Journal


Zitate


Zitate Ø

18

PSYCHIATRY

150

8.33

13

CLINICAL NEUROLOGY

98

7.54

4

NEUROSCIENCES

95

23.75

4

PATHOLOGY

52

13

1

ANATOMY & MORPHOLOGY

6

6

1

CYTOLOGY & HISTOLOGY

6

6

1

MEDICINE, GENERAL &
INTERNAL

0

0

1

MEDICINE, RESEARCH &
EXPERIMENTAL

3

3

1

NO CATEGORY

0

0

1

OPHTHALMOLOGY

14

14

1

PHARMACOLOGY &
PHARMACY

0

0

1

SURGERY

4

4

1

ZOOLOGY

49

49

 

Literaturliste (generiert aus Web of Science):

 

1. Goldhammer H, Marburg
O. Experiments on the permeable increase of the blood-brain barrier and
blood-liquor barrier for colloids. Naunyn-Schmiedebergs Archiv Fur
Experimentelle Pathologie Und Pharmakologie.
1938;189:164-168.

2. Lubin AJ, Marburg O.
Juvenile amaurotic idiocy – A clinicopathologic study. Archives of Neurology
and Psychiatry.
Apr 1943;49(4):559-573.

3. Marburg O. Recent
advances in the topical diagnostics of the pons and oblongata. Supplementary
paper. Deutsche Medizinische Wochenschrift. 1910;36:2233-2237.

4. Marburg O. Remarks on
the pathological alterations of the cortex caused by psychoses. Journal of
Nervous and Mental Disease.
Jan-Jun 1925;61:225-231.

5. Marburg O. Stimulated
sultriness and meningeale tumors (meningeales mesenchymom).
Virchows
Archiv Fur Pathologische Anatomie Und Physiologie Und Fur Klinische Medizin.

Jun 1935;294(4):759-773.

6. Marburg O.
Hydrocephalus. Journal of Nervous and Mental Disease. Jul-Dec
1938;88:756-759.

7. Marburg O. On
epilepsy. Journal of Nervous and Mental Disease. Jan-Jun 1940;91:754-758.

8. Marburg O. Primary
endings of the optic nerve in man and in animals. Archives of Ophthalmology.
Jul 1942;28(1):61-78.

9. Marburg O. Some
remarks on tumors of the brain in childhood. Journal of Neurosurgery.
Jan-Jun 1942;95:446-459.

10. Marburg O. Inclusion
bodies and late fate of ganglion cells in infantile amaurotic family idiocy.
Archives of Neurology and Psychiatry.
May 1943;49(5):708-723.

11. Marburg O. The
endocrine glands in infantile amaurotic family idiocy. Journal of Nervous and
Mental Disease.
Jul-Dec 1944;100:450-461.

12. Marburg O. The
structure and fiber connections of the human habenula. Journal of Comparative
Neurology.
Apr 1944;80(2):211-233.

13. Marburg O. NUCLEUS
EMINENTIAE TERETIS, CORPUS PONTOBULBARE, AND THEIR FIBER CONNECTIONS – STUDIES
IN ABNORMALLY DEVELOPED, AND PATHOLOGICAL CASES. Journal of Neuropathology
and Experimental Neurology.
1945;4(3):195-216.

14. Marburg O.
PHLEBOTHROMBOSIS AND PHLEBOSTASIS OF THE BRAIN IN THE NEWBORN AND IN EARLY
CHILDHOOD. Archives of Neurology and Psychiatry. 1945;53(3):240-241.

15. Marburg O.
PORENCEPHALY. Archives of Neurology and Psychiatry. 1945;53(3):248-248.

16. Marburg O. HEREDITARY
SCLEROSES. Archives of Neurology and Psychiatry. 1946;55(4):338-352.

17. Marburg O. CEREBRAL
DYSRAPHISME. Transactions of the American Neurological Association.
1947:143-145.

18. Marburg O. THE ROUTE
VIA THE ARTERIES – A STUDY ON HEREDODEGENERATIVE DISEASES. Journal of Nervous
and Mental Disease.
1947;106(5):593-596.

19. Marburg O. CYCLOPIA,
ARHINENCEPHALIA AND CALLOSAL DEFECT – CRANIUM BIFIDUM ANTERIUS AND
TELENCEPHALOSCHISIS. Journal of Nervous and Mental Disease.
1948;107(5):430-442.

20. Marburg O. THE
ARTERIAL ROUTE – A STUDY OF HEREDODEGENERATIVE DISEASES. Archives of
Neurology and Psychiatry.
1948;59(6):675-678.

21. Marburg O. SO-CALLED
AGENESIA OF THE CORPUS CALLOSUM (CALLOSAL DEFECT) – ANTERIOR CEREBRAL
DYSRAPHISM. Archives of Neurology and Psychiatry. 1949;61(3):297-312.

22. Marburg O, Casamajor
L. Phlebostasis and phlebothrombosis of the brain in the newborn and in early
childhood. Archives of Neurology and Psychiatry. Aug 1944;52(2):170-188.

23. Marburg O, Helfand M.
ANALYSIS OF 100 CASES OF EPILEPSY. Journal of Nervous and Mental Disease.
1946;104(5):465-473.

24. Marburg O, Rezek PR,
Marks MB. PORENCEPHALY .2. STUDIES IN PHLEBOTHROMBOSIS AND PHLEBOSTASIS.
Journal of Neuropathology and Experimental Neurology.
1945;4(1):43-58.

25. Marburg O, Riese W.
CHRONIC PROGRESSIVE SPINO-CEREBELLO-CORTICAL LIPODYSTROPHY AFFECTING CERTAIN
ARTERIAL SUPPLY AREAS. Journal of Neuropathology and Experimental Neurology.
1947;6(1):61-77.

26. Marburg O, Shwartzman
G. Brain reactions to bacterial filtrates potent in eliciting local tissue
reactivity. Proceedings of the Society for Experimental Biology and Medicine.
Dec 1941;48(3):612-615.

27. Marburg O, Warner FJ.
THE BRAIN IN A CASE OF HUMAN CYCLOPIA. Journal of Nervous and Mental Disease.
1946;103(4):319-330.

28. Marburg O, Warner FJ.
THE PATHWAYS OF THE TECTUM (ANTERIOR COLLICULUS) OF THE MIDBRAIN IN CATS.
Journal of Nervous and Mental Disease.
1947;106(4):415-446.

29. von Eiselsberg AF,
Marburg O. The issue of the operability of intramedullary spinal cord tumours.
Archiv Fur Psychiatrie Und Nervenkrankheiten. Sep 1918;59(2/3):453-461.

______________________________________________________________________________________________________________________

Provenienz

Open Access – Nachtrag zu Otto MARBURG:

  • Joseph H. Globus: Otto Marburg (1874–1948). In: Webb Haymaker: The Founders of Neurology. One Hundred and Thirty-Three Biographical Sketches. Prepared for the Fourth International Neurological Congress in Paris by Eighty-Four Authors. C. C. Thomas, Springfield 1953, S. 58–61.
  • Dokumente zu Otto MARBURG in der Handschriftensammlung der Medizinischen Universität Wien:Marburg, Otto (1874-1948)
    s.: F. X. Dercum.
    3453
    Marburg, Otto (1874-1948)
    1932 Juni 22., Wien.
    Mschr. Brief an Sträussler Ernst Emil, beinhaltend die Glückwünsche des Vereins für Neurologie und Psychiatrie zu Sträusslers 60. Geburtstag.
    22 x 29; 1 Bl.
    2738
    Marburg, Otto (1874-1948) – Ernennung zum ao. Professor für Neurologie.
    1917 Jan. 9., Wien.
    Ernennungsdekret zum ao. Univ.-Prof. für Neurologie (gedr.) Kaiserliche Entschließung von 1917, Jan. 2. Ausgestellt vom Minister für Kultus und Unterricht, gez. Hussarek.
    20,8 x 33,8; Doppelbogen.
    (Geschenk Prof. Seitelberger, 1982 Aug. 4.)
    3569/3
    Marburg, Otto (1874-1948) – Ernennung zum tit. ao. Professor
    1913 Jan. 14., Wien.
    Ernennungsdekret zum tit. ao. Univ.-Prof. (gedr.) Kaiserliche Entschließung von 1912 Dez. 23. Ausgestellt vom Minister für Kultus und Unterricht, gez. Hussarek.
    20,8 x 33,8; Doppelbogen.
    (Geschenk Prof. Seitelberger, 1982 Aug. 4.)
    3569/2

    Marburg, Otto (1874-1948) – Versetzung in die höhere Gehaltsstufe der Assistenten – Antrag – 1907
    Anonymer hschr. Antrag an d. Professorenkollegium d. Wr. med. Fak., dass O. Marburg in die höhere Gehaltsstufe d. Assistenten versetzt werde.
    34 x 21; 2 Bl.
    546

    Marburg, Otto (1874-1948) – Brief
    1910 Mai 18., Hubertusburg.
    Handschriftl. Brief von Prof. Dr. P. Näcke an Dr. Otto Marburg fachl. Inhalts.
    9 x 14; 1 Bl.
    3490

    Marburg, Otto (1874-1948)
    1899, Dezember 19., Wien.
    Gedr. Einladung zu der am 23. Dezember im gr. Festsaal der Universität Wien stattfindenden Promotion zum Doktor der gesammten Heilkunde.
    10 x 15; 1 Bl.
    3448

    Marburg, Otto (1874-1948) –Ernennung zum Sekundararzt des k.k. Allgemeinen Krankenhauses in Wien
    1903 März 30., Wien.
    Ernennungsdekret zum Sekundararzt in der Augenabteilung vom 1. April 1903 bis 31. März 1904, ausgestellt von der Direktion des Allg. Krankenhauses. (Unterschrift unleserlich.)
    20,4 x 33,7; Doppelbogen, faks. gedr. Schrift.
    (Geschenk Prof. Seitelberger, 1982 Aug. 4.)
    3569/1

  • Dokumente zu Otto MARBURG im Österreichischen Verbundkatalog für Nachlässe, Autographen und Handschriften (ÖVK-NAH) :Österreichische Nationalbibliothek:Marburg, Otto [Verfasser] :
    Fragebogen . – Wien , o.D. . – 1 vorgedruckter Fragebogen, eh. ausgefüllt m. Korrekturen u. U., 4 Bl., 4 S.
    Marburg, Otto [Verfasser] : – Wien , 1905-1913 . – 1 eh. Br. m. U., 2 Viskt. m. eh. Zeilen, 4 Bl. + Biogr. Daten u. Zeitungsausschn. . – (Sammlung Otto Frankfurter )Marburg, Otto [Verfasser] : Rektorat der Universität Wien [Adressat] :
    . – Wien , 14.2.1924 . – 1 masch. Brief m. U., 1 Bl., 1 S.

    • Marburg, Otto, 1874-1948), in: VIAF Virtual International Authority File

    http://d-nb.info/gnd/11675866X: Eintrag zu: Marburg, Otto, in: DNB, Katalog der Deutschen Bibliothek

Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Otto MARBURG:

      1. Otto MARBURG in Verzeichnis „Medizinische Fakultät“ [Seite 18-36]:
        in: Kurt Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien von 1938 bis 1945. 2. verb. u. verm. Auflage. Wien: Archiv der Universität Wien, 1993. [Seite 26]
        Otto Marburg (1874 Römerstadt – 1948 New York)
        Ao. P., Neurologie; 1938 zwangspensioniert (rass.), emigriert in die USA

***************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Otto MARBURG:
        in: Isidor Fischer(Hg.): Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre. Zweiter Band. Berlin / Wien: Urban & Schwarzenberg, 1933. [Seite 987]

***************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Otto MARBURG:
        in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935, hg. von Dr. Gerhard Lüdtke. Fünfte Ausgabe. Berlin und Leipzig: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 863]

**************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Otto MARBURG:
        in: Dietrich von Engelhardt (Hrsg): Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. Band 1. München: K.G. Saur, 2002. [Seite 395]

***************************************************

      1. vsb / Biographischer Eintrag Nr. 6780 – Marburg, Otto:
        in: Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. Hrsg. von der Österreichischen Nationalbibliothek. Band 2: J – R. München: K.G.Saur, 2002. [Seite 894]

****************************************************
Logo: MMag.Margrit Hartl

Sonderblog-Serie Vertrieben 1938 – Biografien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien UPDATE

Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Mediziner*innen der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. –
Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien, Nr. 31616 Letzte Aktualisierung: 2018 02
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=31616

Schreibe einen Kommentar