Ludwig HOFBAUER (1873-1951): Vertrieben 1938 [51]

VERTRIEBEN 1938 [51] UPDATE

Ludwig HOFBAUER (1873-1951)

    1. * 19.05.1873 Wien

 

    1. + 1951

 

    1938 im Lehrkörper der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Fach: Innere Medizin

Biographische Informationen zu Ludwig HOFBAUER (PDF) im Repositorium der Ub Med Uni Wien. – Auszug aus: Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938: Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980, S. 101-102. – Online unter der URL: http://ub.meduniwien.ac.at/edocmed/?f_ac=AC06638212&f_file=1

Hofbauer-Ludwig_M.Hartl.jpg
__________________________________________________________________________________________
BIBLIOMETRISCHE ANALYSE DER FORSCHUNGSLEISTUNG von Ludwig HOFBAUER

    1. Die Studie stützt sich auf die bibliographischen Daten des

Web of Science

    1. , sie wurde von

Thomson Reuters

    1. ermöglicht und unterstützt.

 

    1. Konzept und Umsetzung der Studie durch Wolfgang Mayer, Universitätsbibliothek Wien.

 

    1. Weitere Informationen im Blogbeitrag:

Bibliometrische Analyse der wissenschaftlichen Publikationen der 1938 von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten

    1. .

Ansetzungen unter:
HOFBAUER, L

a) Effekt der Datennormierung für Ludwig Hofbauer

 

 


Vorher:


Nachher:


Treffer

12

12


Sets

1

1


Main Set:

 

 


Artikel

2

12


Zitate

1 in
1

5 in
5


Average

0.50

0.42


h-Index

1

2

 

b) Publikationsaktivitäten

 

 


Vor 1938


Nach 1938


Artikel

11

1


Artikel pro Jahr

0.28

0.50


Zitate

5

0


Zitate
durchschnittlich

0.46

0

  

c) Zeitschriften in denen
Ludwig Hofbauer publizierte

 


Papers


Journal


Zitate


Zitate Ø

5

DEUT MED WOCHENSCHR

1

0.20

2

ARCH GESAMTE PHYSIOL

2

1

2

BRIT MED J

0

0

2

PFLUG ARCH GES PHYS

2

1

1

VIRCHOWS ARCH A

0

0

 

d) Fächer in denen Ludwig
Hofbauer publizierte

 


Papers


Fach


Zitate


Zitate Ø

7

MEDICINE, GENERAL &
INTERNAL

1

0.14

4

PHYSIOLOGY

4

1

1

ANATOMY & MORPHOLOGY

0

0

1

CYTOLOGY & HISTOLOGY

0

0

1

PATHOLOGY

0

0

 

Literaturliste (generiert aus Web of Science):

 

1. Hofbauer L. Can fat be
reabsorbed in an unsaponified manner? – A test series to answer this question.
Archiv Fur Die Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
Jul 1900;81(4/5):263-266.

2. Hofbauer L. Concerning
the resorption of artificially stained fats.
Archiv Fur Die Gesamte
Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
Mar 1901;84(11/12):619-627.

3. Hofbauer L. On the
question of the origin of pulmonary emphysema. Deutsche Medizinische
Wochenschrift.
1908;34:2205-2207.

4. Hofbauer L.
Correspondence – Concerning the question of the origin of inefficient
respiration – Remarks concerning the „objections“ of Bonnger, this journal,
1909, page 159.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1909;35:447-447.

5. Hofbauer L. Relation
between blood pressure and respiration.
Pflugers Archiv Fur Die
Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
Feb
1911;138(1/3):134-140.

6. Hofbauer L. Mouth and
nose respiration in their influence on the thorax movement.
Pflugers
Archiv Fur Die Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
Aug
1912;147(6/7):271-274.

7. Hofbauer L. The
pathogenics of lung emphysema.
Deutsche Medizinische Wochenschrift.
1912;38:1534-1535.

8. Hofbauer L. Serum therapy of bronchial asthma. Deutsche
Medizinische Wochenschrift.
1914;40:1106-1109.

9. Hofbauer L. The
after-treatment of ribcage injuries.
Deutsche Medizinische
Wochenschrift.
1916;42:125-130.

10. Hofbauer L. The
impression of the front lower chest part, a typical thorax bond by the dyspnea
of the youth.
Virchows Archiv Fur Pathologische Anatomie Und
Physiologie Und Fur Klinische Medizin.

1925;258(1/2):438-440.

11. Hofbauer L. Secondary
complications in patients suffering from empyema of the pleura. British
Medical Journal.
Jul-Dec 1929;1929(2):893-895.

12. Hofbauer L. Aerophagy.
British Medical Journal.
Jan-Jun 1940;1940:747-747.

 

______________________________________________________________________________________________________________________

Provenienz

Open Access – Nachtrag zu Ludwig HOFBAUER:

  • Dokumente zu Ludwig HOFBAUER in der Handschriftensammlung der Medizinischen Universität Wien:Hofbauer, Ludwig (1873-1951)
    s.: Ärzte – Österreich – um 1930.
    2871

Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Alfred GÖTZL:

    1. Ludwig HOFBAUER in Verzeichnis „Medizinische Fakultät“ [Seite 18-36]:
      in: Kurt Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien von 1938 bis 1945. 2. verb. u. verm. Auflage. Wien: Archiv der Universität Wien, 1993. [Seite 24]
      Ludwig Hofbauer (1873 Wien – 1851)
      Pd., Interne Medizin; 1938 Venia legendi widerrufen (rass.), Emigration (?)

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Ludwig HOFBAUER:
      in: Isidor Fischer(Hg.): Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre. Erster Band. Berlin / Wien: Urban & Schwarzenberg, 1932. [Seite 645]

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Lduwg HOFBAUER:
      in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935, hg. von Dr. Gerhard Lüdtke. Fünfte Ausgabe. Berlin und Leipzig: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 560]

***************************************************

    1. vsb / Biographischer Eintrag Nr. 4293 – Hofbauer, Ludwig:
      in: Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. Hrsg. von der Österreichischen Nationalbibliothek. Band 1: A – I. München: K.G.Saur, 2002. [Seite 563]

****************************************************

Frau Dr. Judith Bauer-Merinsky, Mitarbeiterin der Donau Universität Krems, hat der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien freundlicherweise gestattet, die in ihrer Dissertation veröffentlichten 143 „Biographien entlassener Professoren und Dozenten“ zu digitalieren und ins Repositorium der Universitätsbibliothek aufzunehmen. Die Dissertation stützt sich im Wesentlichen auf unveröffentlichte Dokumente aus dem Universitätsarchiv und auf Quellen und Literatur des Instituts für Geschichte der Medizin. Sie gehört zu den am meisten benutzten bzw. entlehnten Dissertationen der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin, wo sie bisher ausschliesslich in gedruckter Form in zwei Exemplaren zur Verfügung gestanden ist. Aufgrund der starken Benutzung und im Hinblick auf das akutelle Gedenkjahr 1938-2008 ist es für die Universitätsbibliothek sehr erfreulich, dass wir diese Dissertation nun in digitaler Form anbieten können. Beginnend mit 11. März 2008 werden die einzelnen Biographien laufend im Weblog vorgestellt. Entsprechend den Möglichkeiten des Weblog ist geplant, weitere Informationen zu den Biographien bei den entsprechenden Weblogeinträgen zu integrieren. Hinweise bitte an: provenienzforschung@meduniwien.ac.at

Bisher in der Serie „Vertrieben 1938“ erschienene Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien:

Weitere Beiträge mit Informationen über die Sonder-Blogserie „Vertrieben 1938“:

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. – Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

swieten1d.jpg
Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien,
Nr. 640 [20. Mai 2008]. – Letzte Aktualisierung: 2013-05-12
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=640

Ein Gedanke zu „Ludwig HOFBAUER (1873-1951): Vertrieben 1938 [51]“

  1. Wie am 16. November 2009 angekündigt werden die im Van Swieten Blog im Vorjahr veröffentlichten Beiträge über Professoren und Dozenten, die 1938 von der Medizinischen Fakultät de Universität Wien durch das NS-Regime vertrieben worden sind, in den nächsten Wochen laufend um bibliometrische Analysen der jeweiligen wissenschaftlichen Publikationen erweitert.
    Dieser Beitrag der Erinnerungsarbeit soll veranschaulichen, welche bedeutende Forschungsleistung Wissenschaftler, die aus ihrer Heimat Wien vertrieben worden sind, im Exil zu leisten im Stande waren.
    Möglich wurde dieses wichtige Vorhaben durch die Firma Thomson Reuters, Produzent von Web of Science, die sich dankenswerter Weise bereit erklärt, die Umsetzung dieser Vorhaben inhaltlich und technisch zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar