Arnold DURIG (1872-1961): Vertrieben 1938 [20]

VERTRIEBEN 1938 [20] UPDATE

Arnold DURIG (1872-1961)

    * 12.11.1872 Innsbruck
    18.10.1961 Schruns (Vorarlberg)
    1938 im Lehrkörper der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, Fach: Physiologie

Biographische Informationen zu Arnold DURIG (PDF) im Repositorium der Ub Med Uni Wien. – Auszug aus: Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938:Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980, S. 38-40. – Online unter der URL: http://ub.meduniwien.ac.at/edocmed/?f_ac=AC06638030&f_file=1

Durig-Arnold_M.Hartl.jpg
Bildnachweis: Sammlungen der Medizinischen Universität Wien – Josephinum, Bildarchiv

______________________________________________________________________________________________________________________

BIBLIOMETRISCHE ANALYSE DER FORSCHUNGSLEISTUNG von Arnold DURIG

    Die Studie stützt sich auf die bibliographischen Daten des Web of Science, sie wurde von Thomson Reuters ermöglicht und unterstützt.
    Konzept und Umsetzung der Studie durch Wolfgang Mayer, Universitätsbibliothek Wien
    Weitere Informationen im Blogbeitrag: Bibliometrische Analyse der wissenschaftlichen Publikationen der 1938 von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebenen Professoren und Dozenten

    Ansetzungen unter: DURIG, A; DURIG

    a) Effekt der Datennormierung für Arnold Durig

     

     


    Vorher:


    Nachher:


    Treffer

    18

    19


    Sets

    0

    1


    Main Set:

     

     


    Artikel

    0

    19


    Zitate

    0

    126 in
    108


    Average

    0

    6.63


    h-Index

    0

    5

     

    b) Publikationsaktivitäten

     

     


    Vor 1938


    Nach 1938


    Artikel

    19

    0


    Artikel pro Jahr

    0.50

    0


    Zitate

    126

    0


    Zitate
    durchschnittlich

    6.63

    0

      

    c) Zeitschriften in denen Arnold
    Durig publizierte

     


    Papers


    Journal


    Zitate


    Zitate Ø

    7

    ARCH GESAMTE PHYSIOL

    82

    11.71

    7

    BIOCHEM Z

    38

    5.43

    1

    DEUT MED WOCHENSCHR

    0

    0

    1

    NATURWISSENSCHAFTEN

    0

    0

    1

    P R SOC LONDON

    0

    0

    1

    SITZBER K PREUSS AKA

    0

    0

    1

    SKAND ARCH PHYSIOL

    3

    3

     

    d) Fächer in denen Arnold Durig publizierte

     


    Papers


    Fach


    Zitate


    Zitate Ø

    8

    PHYSIOLOGY

    85

    10.63

    7

    BIOCHEMISTRY &
    MOLECULAR BIOLOGY

    38

    5.43

    3

    MULTIDISCIPLINARY
    SCIENCES

    0

    0

    1

    MEDICINE, GENERAL &
    INTERNAL

    0

    0

     

    Literaturliste (generiert aus Web of Science):

     

    1. Durig. Treatment of
    torpid ulcers.
    Deutsche Medizinische Wochenschrift.
    1919;45:1215-1215.

    2. Durig A. Water content
    and organ function – Second Notice.
    Archiv Fur Die Gesamte Physiologie
    Des Menschen Und Der Tiere.
    Oct 1901;87(1/2):42-93.

    3. Durig A. Water content
    and organ functions – First contribution.
    Archiv Fur Die Gesamte
    Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
    May
    1901;85(9/10):401-504.

    4. Durig A. ‚A
    contribution to the question of blaze currents". Proceedings of the Royal
    Society of London.
    1902;71(471):212-219.

    5. Durig A. Water content
    and organ function – Third Notice.
    Archiv Fur Die Gesamte Physiologie
    Des Menschen Und Der Tiere.
    Oct 1902;92(6/7):293-326.

    6. Durig A. About the
    electromotive properties of arid muscles.
    Archiv Fur Die Gesamte
    Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
    Jul
    1903;97(9/10):457-479.

    7. Durig A. Articles on
    the physiology of humans in high mountainous areas.
    Second report.
    Archiv Fur Die Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.

    Jul 1906;113(5/6):213-316.

    8. Durig A. Articles on
    the physiology of humans in high mountains. Third announcement – On the
    influence of alcohol on the activity upstream.
    Archiv Fur Die Gesamte
    Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
    Aug
    1906;113(7/8):341-399.

    9. Durig A. On the
    electrical constitution in new Physiological Institutes of the University of
    Vienna.
    Archiv Fur Die Gesamte Physiologie Des Menschen Und Der Tiere.
    Aug 1906;113(7/8):400-417.

    10. Durig A. Small
    notices on the biochemical test-methodology. Biochemische Zeitschrift.
    1907;4:65-77.

    11. Durig A. The
    behaviour of amphibies in differently concentrated solutions.

    Biochemische Zeitschrift.
    1913;50:288-295.

    12. Durig A. Richard von Wettstein. Naturwissenschaften.
    1932;20:4.

    13. Durig A, Grau A. The
    energy conversion in the case of diathermia.
    Biochemische Zeitschrift.
    1913;48:480-497.

    14. Durig A, von
    Schrotter H, Zuntz N. The effect of intensive exposure to gas exchanges and
    respiratory mechanics. Biochemische Zeitschrift. 1912;39:469-495.

    15. Durig A, Zuntz N.
    Report on some testing on the physiology of men in high mountains.

    Sitzungsberichte Der Koniglich Preussischen Akademie Der Wissenschaften.

    Jul-Dec 1904:1041-1042.

    16. Durig A, Zuntz N.
    Observations into the effect of the high climate in Tenerife. Biochemische
    Zeitschrift.
    1912;39:435-468.

    17. Durig A, Zuntz N.
    Physiological effect of the sea climate. Biochemische Zeitschrift.
    1912;39:422-434.

    18. Durig A, Zuntz N. The
    results of work on respiration in high altitudes. Skandinavisches Archiv Fur
    Physiologie.
    1913;29:133-148.

    19. Togel O, Brezina E,
    Durig A. The characteristic of alcohol to act as carbohydrate conservator.
    Biochemische Zeitschrift.
    1913;50:296-345.

     

    ______________________________________________________________________________________________________________________

    Provenienz

    Open Access – Nachtrag zu Arnold DURIG:

    • Dokumente zu Arnold DURIG in der Handschriftensammlung der Medizinischen Universität Wien:

      Durig, Arnold (1872-1961) – Buchkritik
      1930, Wien.
      Maschingeschriebene Kopie einer Kritik von Johaness Dück`s Buch „Die Stellung der Geschlechter im Staatsleben auf Grund ihrer natürlichen Veranlagung“ für das Heft 40, Jg. 80 (1930), S. 1304 der „Wiener medizinischen Wochenschrift“.
      22,4 x 15, 1 Bl.
      HS 4173/2

      Durig, Arnold (1872-1961)
      1958 März 20, Schruns-Landschau.
      1958 Juli 25, Schruns-Landschau.
      1958 August 8, Schruns-Landschau.
      1959 September 9, Schruns-Landschau.
      2 eh. handschriftl. Ansichtskarten und 2 eh. handschriftl. Briefe persönlichen Inhalts an Frau Dr. Else Frischauf-Pappenheim, New York, nebst einer eh. beschrifteten Ansichtskarte von Schruns ohne Adresse und Datum (mit Anmerkung: „unser Haus“).
      Geschenk von Frau Dr. Else Pappenheim, New York.
      9 x 14 cm; 2 Bl., 19 x 30 cm; 2 Bl.
      HS 3628

      Durig, Arnold (1872-1961)
      Eh. Karte persönl. Inhalts an Erna Lesky.
      22 x 7; 1 Bl.
      HS 2205

      Durig Arnold (1872-1961) – Bibliotheksinventar – Institut, Physiolog.
      Verzeichnis des Bibliotheksbestandes des Physiologischen Institutes aus der Zeit Arnold Durigs mit Austauschliste der Separata.
      16 x 34;
      HS 2927

    Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Arnold DURIG:

    1. Arnold DURIG in Verzeichnis „Medizinische Fakultät“ [Seite 18-36]:
      in: Kurt Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien von 1938 bis 1945. 2. verb. u. verm. Auflage. Wien: Archiv der Universität Wien, 1993. [Seite 20]
      Arnold Durig (1872 Innsbruck – 1961 Schruns)
      O.P., Physioloige; 1938 zwangspensioniert
    2. ***************************************************************

    3. vsb / Biographischer Eintrag Arnold DURIG:
      in: Isidor Fischer(Hg.): Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten fünfzig Jahre. Erster Band. Berlin / Wien: Urban & Schwarzenberg, 1932. [Seite 342]
    4. ***************************************************

    5. vsb / Biographischer Eintrag Arnold DURIG
      in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935, hg. von Dr. Gerhard Lüdtke. Fünfte Ausgabe. Berlin und Leipzig: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 255]
    6. ***************************************************

    7. vsb / Biographischer Eintrag Arnold DURIG:
      in: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1950. Redaktionelle Leitung: Dr. Friedrich Bertkau und Dr. Gerhard Oestreich. Siebente Ausgabe. Berlin: Walter de Gruyter & Co. [Spalte 376-377]
    8. Einige der von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien 1938 vertriebenen Professoren und Dozenten haben im Ausland erfolgreiche Karrieren gemacht. Diesbezüglich bietet Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1950 gute Hinweise. Dankenswerter Weise hat der K.G. Saur-Verlag gestattet, dass die betreffenden biographischen Einträge in digitaler Form bei den entsprechenden Weblogeinträgen eingebracht werden dürfen.
      durig-376-019.jpg
      durig-377-020.jpg
      Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Walter de Gruyter GmbH & Co. KG und K. G. Saur Verlag
      *************************************************

    9. vsb / Biographischer Eintrag Arnold DURIG:
      in: Dietrich von Engelhardt (Hrsg): Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. Band 1. München: K.G. Saur, 2002. [Seite 139]
    10. **************************************************

    Frau Dr. Judith Bauer-Merinsky, Mitarbeiterin der Donau Universität Krems, hat der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien freundlicherweise gestattet, die in ihrer Dissertation veröffentlichten 143 „Biographien entlassener Professoren und Dozenten“ zu digitalieren und ins Repositorium der Universitätsbibliothek aufzunehmen. Die Dissertation stützt sich im Wesentlichen auf unveröffentlichte Dokumente aus dem Universitätsarchiv und auf Quellen und Literatur des Instituts für Geschichte der Medizin. Sie gehört zu den am meisten benutzten bzw. entlehnten Dissertationen der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin, wo sie bisher ausschliesslich in gedruckter Form in zwei Exemplaren zur Verfügung gestanden ist. Aufgrund der starken Benutzung und im Hinblick auf das akutelle Gedenkjahr 1938-2008 ist es für die Universitätsbibliothek sehr erfreulich, dass wir diese Dissertation nun in digitaler Form anbieten können. Beginnend mit 11. März 2008 werden die einzelnen Biographien laufend im Weblog vorgestellt. Entsprechend den Möglichkeiten des Weblog ist geplant, weitere Informationen zu den Biographien bei den entsprechenden Weblogeinträgen zu integrieren. Hinweise bitte an: provenienzforschung@meduniwien.ac.at

    Bisher in der Serie „Vertrieben 1938“ erschienene Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien:

  1. Hans ABELS (1873-1945) / Vertrieben 1938 [1]
  2. Ludwig ADLER (1879-1958) / Vertrieben 1938 [2]
  3. Rudolf ALLERS (1883-1963) / Vertrieben 1938 [3]
  4. Leopold ARZT (1883-1955) / Vertrieben 1938 [4]
  5. Bernhard ASCHNER (1883-1960) / Vertrieben 1938 [5]
  6. Ernst BACHSTEZ (1888-1954) / Vertrieben 1938 [6]
  7. Julius BAUER (1887-1979) / Vertrieben 1938 [7]
  8. Richard BAUER (1879-1959) / Vertrieben 1938 [8]
  9. Theodor BAUER (1885-) / Vertrieben 1938 [9]
  10. Paul BLATT (1889-) / Vertrieben 1938 [10]
  11. Albert BLAU (1874-1954) / Vertrieben 1938 [11]
  12. Viktor BLUM (1877-1953) / Vertrieben 1938 [12]
  13. Samuel BONDI (1878-1959) / Vertrieben 1938 [13]
  14. Gustav BONDY (1870-1954) / Vertrieben 1938 [14]
  15. Stefan Robert BRÜNAUER (1887-1968) / Vertrieben 1938 [15]
  16. Hans BRUNNER (1893-) / Vertrieben 1938 [16]
  17. Theodor DEMETRIADES (1896-1960) / Vertrieben 1938 [17]
  18. Felix DEUTSCH (1848-1964) / Vertrieben 1938 [18]
  19. Julius DONATH (1870-1950) / Vertrieben 1938 [19]
  20. Arnold DURIG (1872-1961) / Vertrieben 1938 [20]
  21. Karl EISINGER (1895-) / Vertrieben 1938 [21]
  22. Michael EISLER-TERRAMARE (1877-1970?) / Vertrieben 1938 [22]
  23. Herbert ELIAS (1885-1975) / Vertrieben 1938 [23]
  24. Guido ENGELMANN (1876-1959) [24]
  25. Emil EPSTEIN (1875-1951) / Vertrieben 1938 [25]
  26. Sigmund ERDHEIM (1868-1945) / Vertrieben 1938 [26]
  27. Josef FIEBIGER (1870-1956) / Vertrieben 1938 [27]
  28. Isidor FISCHER (1868-1943) / Vertrieben 1938 [28]
  29. Walter FLEISCHMANN (1896-) / Vertrieben 1938 [29]
  30. Ernst FREUND (1863-1946) / Vertrieben 1938 [30]
  31. Leopold FREUND (1868-1943) / Vertrieben 1938 [31]
  32. Hugo FREY (1873-1951) / Vertrieben 1938 [32]
  33. Alfred FRIEDRICH (1896-1942) / Vertrieben 1938 [33]
  34. Emil FRÖSCHELS (1884-1972) / Vertrieben 1938 [34]
  35. Otto FÜRTH (1867-1938) / Vertrieben 1938 [35]
  36. Josef GERSTMANN (1887-1969) / Vertrieben 1938 [36]
  37. Karl GLAESSNER (1876-1944) / Vertrieben 1938 [37]
  38. Karl GLAS (1877-1958) / Vertrieben 1938 [38]
  39. Alfred GÖTZL (1873-1946) / Vertrieben 1938 [39]
  40. Bernhard GOTTLIEB (1885-1950) / Vertrieben 1938 [40]
  41. Karl GROSS (1879-) / Vertrieben 1938 [41]
  42. Viktor HAMMERSCHLAG (1870-1942) / Vertrieben 1938 [42]
  43. Juluis HASS (1883-1959) / Vertrieben 1938 [43]
  44. Walther HAUSMANN (1877-1938) / Vertrieben 1938 [44]
  45. Adolf Franz HECHT (1876-1938) / Vertrieben 1938 [45]
  46. Hans HEIDLER (1889-1955) / Vertrieben 1938 [46]
  47. Albert HERZ (1876-1950) / Vertrieben 1938 [47]
  48. Leo HESS (1879-1963) / Vertrieben 1938 [48]
  49. Oskar HIRSCH (1877-1965) / Vertrieben 1938 [49]
  50. Karl HITZENBERGER (1893-1941) / Vertrieben 1938 [50]
  51. Ludwig HOFBAUER (1873-1951) / Vertrieben 1938 [51]
  52. Hans HOFF (1897-1969) / Vertrieben 1938 [52]
  53. Ludwig JEHLE (1871-1939) / Vertrieben 1938 [53]
  54. Stefan JELLINEK (1871-1968) / Vertrieben 1938 [54]
  55. Heinrich JETTMAR (1889-1971) / Vertrieben 1938 [55]
  56. Robert JOACHIMOVITS (1892-1970) / Vertrieben 1938 [56]
  57. Heinrich KAHR (1888-1947) / Vertrieben 1938 [57]
  58. Wilhelm KERL (1880-1945) / Vertrieben 1938 [58]
  59. Robert KIENBÖCK (1871-1953) / Vertrieben 1938 [59]
  60. Emanuel KLAFTEN (1892-1971) / Vertrieben 1938 [60]
  61. Bruno KLEIN (1879-1954) / Vertrieben 1938 [61]
  62. Erich KNAFFL-LENZ (1880-) / Vertrieben 1938 [62]
  63. Robert KÖHLER (1884-1955) / Vertrieben 1938 [63]
  64. Hans KÖNIGSTEIN (1878-) / Vertrieben 1938 [64]
  65. Richard LEDERER (1885-) / Vertrieben 1938 [65]
  66. Heinrich LEHNDORFF (1877-1965) / Vertrieben 1938 [66]
  67. Josef LEHNER (1882-1938) / Vertrieben 1938 [67]
  68. Rudolf LEIDLER (1880-1938) / Vertrieben 1938 [68]
  69. Alfred LEIMDÖRFER (1885-1956) / Vertrieben 1938 [69]
  70. Robert LENK (1885-1966) / Vertrieben 1938 [71]
  71. Paul LIEBESNY (1881-1962) / Vertrieben 1938 [71]
  72. Ernst LÖWENSTEIN (1878-1950) / Vertrieben 1938 [72]
  73. Alfred LUGER (1886-1938) / Vertrieben 1938 [73]
  74. Felix MANDL (1892-1952) / Vertrieben 1938 [74]
  75. Otto MARBURG (1874-1948) / Vertrieben 1938 [75]
  76. Hans MAUTNER (1886-1963) / Vertrieben 1938 [76]
  77. Karl Moritz MENZEL (1873-1944) / Vertrieben 1938 [77]
  78. Ludwig MOSZKOWICZ (1873-1945) / Vertrieben 1938 [78]
  79. Albert MÜLLER-DEHAM (1881-1971) / Vertrieben 1938 [79]
  80. Max NEUBURGER (1868-1955) / Vertrieben 1938 [80]
  81. Heinrich NEUMANN (1873-1939) / Vertrieben 1938 [81]
  82. Rudolf NEURATH (1869-1948) / Vertrieben 1938 [82]
  83. Edmund NOBEL (1883-1946) / Vertrieben 1938 [83]
  84. Joseph NOVAK (1879-1983) / Vertrieben 1938 [84]
  85. Albin OPPENHEIM (1875-1945) / Vertrieben 1938 [85]
  86. Moriz OPPENHEIM (1876-1949) / Vertrieben 1938 [86]
  87. Balint ORBAN (1899-1960) / Vertrieben 1938 [87]
  88. Martin PAPPENHEIM (1881-1943) / Vertrieben 1938 [88]
  89. Rudolf PASCHKIS (1879-1964) / Vertrieben 1938 [89]
  90. Wolfgang PAULI (1869-1955) / Vertrieben 1938 [90]
  91. Franz PETER (1889-1963) / Verrtrieben 1938 [91]
  92. Ernst PICK (1872-1960) / Vertrieben 1938 [92]
  93. Alexanderr PILCZ (1871-1954) / Vertrieben 1938 [93]
  94. Leo POLLAK (1878-1946) / Vertrieben 1938 [94]
  95. Hugo POPPER (1879-) / Vertrieben 1938 [95]
  96. Otto PORGES (1879-1967) / Vertrieben 1938 [96]
  97. Wilhelm RAAB (1895-1970) / Vertrieben 1938 [97]
  98. Egon RANZI (1875-1939) / Vertrieben 1938 [98]
  99. Maximilian RAUCH (1868-) / Vertrieben 1938 [99]
  100. Felix REACH (1872-1943) / Vertrieben 1938 [100]
  101. Friedrich REUTER (1875-1959) / Vertrieben 1938 [101]
  102. Erich RUTTIN (1880-1940) / Vertrieben 1938 [102]
  103. Karl SAFAR (1892-1963) / Vertrieben 1938 [103]
  104. Gustav SAUSER (1899-1968) / Vertrieben 1938 [104]
  105. Alfred SAXL (1877-1962) / Vertrieben 1938 [105]
  106. Max SGALITZER (1884-1973) / Vertrieben 1938 [106]
  107. Harry SICHER (1889-1974) / Vertrieben 1938 [107]
  108. Friedrich SILBERSTEIN (1888-) / Vertrieben 1938 [108]
  109. Richard SINGER (1894-) / Vertrieben 1938 [109]
  110. Ernst Adolf SPIEGEL (1895-1985) / Vertrieben 1938 [110]
  111. Anna Simona SPIEGEL-ADOLF (1893-1983) / Vertrieben 1938 [111]
  112. Berthold SPITZER (1878-) / Vertrieben 1938 [112]
  113. Max SCHACHERL (1876-1964) / Vertrieben 1938 [113]
  114. Fritz SCHENK (1874-1942) / Vertrieben 1938 [114]
  115. Arthur SCHIFF (1871-1953) / Vertrieben 1938 [115]
  116. Josef SCHIFFMANN (1879-) / Vertrieben 1938 [116]
  117. Paul SCHILDER (1896-1940) / Vertrieben 1938 [117]
  118. Wilhelm SCHLESINGER (1869-1947) / Vertrieben 1938 [118]
  119. Arthur SCHÜLLER (1874-1957) / Vertrieben 1938 [119]
  120. Heinrich SCHUR (1871-1953) / Vertrieben 1938 [120]
  121. Gottwald SCHWARZ (1880-1959) / Vertrieben 1938 [121]
  122. Heinrich SCHWARZ (1899-) / Vertrieben 1938 [122]
  123. Oswald SCHWARZ (1883-1949) / Vertrieben 1938 [123]
  124. Conrad STEIN (1870-1940) / Vertrieben 1938 [124]
  125. Robert Otto STEIN (1880-1951) / Vertrieben 1938 [125]
  126. Hugo STERN (1875-1941) / Vertrieben 1938 [126]
  127. Richard STERN (1878-1951) / Vertrieben 1938 [127]
  128. Erwin STRANSKY (1877-1962) / Vertrieben 1938 [128]
  129. Ernst STRÄUSSLER (1872-1959) / Vertrieben 1938 [129]
  130. ALois STRASSER (1867-1945) / Vertrieben 1938 [130]
  131. Rudolf STRISOWER (1886-) / Vertrieben 1938 [131]
  132. Erich URBACH (1893-1946) / Vertrieben 1938 [132]
  133. Richard VOLK (1876-1943) / Vertrieben 1938 [133]
  134. Richad WAGNER (1887-1974) / Vertrieben 1938 [134]
  135. Richard WASICKY (1884-1970) / Vertrieben 1938 [135]
  136. Helene WASTL (1896-1948) / Vertrieben 1938 [136]
  137. Maximilian WEINBERGER (1875-1954) / Vertrieben 1938 [137]
  138. Richard WIESNER (1875-1954) / Vertrieben 1938 [138]
  139. Robert WILLHEIM (1885-) / Vertrieben 1938 [139]
  140. Emil ZAK (1877-1949) / Vertrieben 1938 [140]
  141. Max ZARFL (1876-1938) / Vertrieben 1938 [141]
  142. Carla ZAWISCH-OSSENITZ (1888-1961) / Vertrieben 1938 [142]
  143. Karl FELLINGER (1904-2000) / Vertrieben 1938 [144]
  144. Felix FLEISCHNER (1893-1969) / Vertrieben 1938 [145]
  145. Oskar FRANKL (1873-1938) / Vertrieben 1938 [146]
  146. Ernst FREUND (1876-1942) / Vertrieben 1938 [147]
  147. Alfred Viktor FRISCH (1890-1960) / Vertrieben 1938 [148]
  148. Siegfried GATSCHER (1873-1942) / Vertrieben 1938 [149]
  149. Ernst GOLD (1891-1967) / Vertrieben 1938 [150]
  150. Waldemar GOLDSCHMIDT (1886-) / Vertrieben 1938 [151]
  151. Paul HUBER (1901-1975) / Vertrieben 1938 [152]
  152. Hermann KAHLER (1891-1951) / Vertrieben 1938 [153]
  153. Wilhelm KNÖPFELMACHER (1866-1938) / Vertrieben 1938 [154]
  154. Josef KONRAD (1900-1979) / Vertrieben 1938 [155]
  155. Hugo KRASSO (1893-) / Vertrieben 1938 [156]
  156. Franz LIPPAY (1897-) / Vertrieben 1938 [157]
  157. Anton MUSGER (1898-1983) / Vertrieben 1938 [158]
  158. Wilhelm NYIRI VON SZEKELY (1893-) / Vertrieben 1938 [159]
  159. Robert OPPOLZER (1899-1972) / Vertrieben 1938 [160]
  160. Herbert OREL (1898-1976) / Vertrieben 1938 [161]
  161. Hans Gallus PLESCHNER (1883-1950) / Vertrieben 1938 [162]
  162. Georg POLITZER (1898-1956) / Vertrieben 1938 [163]
  163. Eugen PLLAK (1891-1953) / Vertrieben 1938 [164]
  164. Carl Julius ROTHBERGER (1871-1945) / Vertrieben 1938 [165]
  165. Ludwig J. K. SALLMANN (1892-) / Vertrieben 1938 [166]
  166. David SCHERF (1899-1977) / Vertrieben 1938 [167]
  167. Emil SCHLANDER (1888-1978) / Vertrieben 1938 [168]
  168. Alexander SPITZER (1868-1942?) / Vertrieben 1938 [169]
  169. Fritz STARLINGER (1895-1988) / Vertrieben 1938 [170]
  170. Georg STEIN (1891-) / Vertrieben 1938 [171]
  171. Erwin STENGEL (1902-1973) / Vertrieben 1938 [172]
  172. Richard ÜBELHÖR (1901-1977) / Vertrieben 1938 [173]
  173. Wolfgang WIESER (1887-1945) / Vertrieben 1938 [174]
  174. Camillo WIETHE (1899-1949) / Vertrieben 1938 [175]
  175. Erich ZDANSKY (1893-1978) / Vertrieben 1938 [176]
  176. Weitere Beiträge mit Informationen über die Sonder-Blogserie „Vertrieben 1938“:

  177. Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien (03.03.2008)
  178. Einladung zur Mitarbeit an der Sonderblog-Serie “Vertrieben 1938″ (24.03.2008)
  179. K.G. Saur Verlag unterstützt Sonderblog-Serie: VERTRIEBEN 1938 (17.09.2008)
  180. Ergänzungen zu “Vertrieben 1938″ (29.09.2008)
  181. Einträge aus KÜRSCHNERS DEUTSCHER GELEHRTEN-KALENDER 1950 in Sonder-Blogserie “Vertrieben 1938″ (08.12.2008)
  182. Die Bedeutung der 1938 vertriebenen Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien für die Wiener Klinische Wochenschrift (10.12.2008)
  183. AUSSTELLUNG: “VERTRIEBEN 1938″ – Portraits der Vertriebenen in der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien (12.12.2008)
  184. Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. – Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

    swieten1d.jpg
    Bitte zitieren als
    VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien,
    Nr. 609 [7. April 2008]. – Letzte Aktualisierung: 2013-04-01
    Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=609

Ein Gedanke zu „Arnold DURIG (1872-1961): Vertrieben 1938 [20]“

  1. Wie am 16. November 2009 angekündigt werden die im Van Swieten Blog im Vorjahr veröffentlichten Beiträge über Professoren und Dozenten, die 1938 von der Medizinischen Fakultät de Universität Wien durch das NS-Regime vertrieben worden sind, in den nächsten Wochen laufend um bibliometrische Analysen der jeweiligen wissenschaftlichen Publikationen erweitert.
    Dieser Beitrag der Erinnerungsarbeit soll veranschaulichen, welche bedeutende Forschungsleistung Wissenschaftler, die aus ihrer Heimat Wien vertrieben worden sind, im Exil zu leisten im Stande waren.
    Möglich wurde dieses wichtige Vorhaben durch die Firma Thomson Reuters, Produzent von Web of Science, die sich dankenswerter Weise bereit erklärt, die Umsetzung dieser Vorhaben inhaltlich und technisch zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar