Wolfgang WIESER (1887-1945): Vertrieben 1938 [174]

VERTRIEBEN 1938 [174] UPDATE

Wieser, Wolfgang (1887-1945)

    1. * 13.06.1887 Prag
    1. gest. 17.02.1945 Wien
    1. Privatdozent, Radiologie
    1. 1938 „Venia legendi hat bis auf weiteres zu ruhen“
    [Quelle: K. Mühlberger: Dokumentation Vertriebene Intelligenz 1938 (1993), S.36]

Open Access-Nachtrag zu Wolfgang WIESER

  • Nachweis von Dokumenten zu Wolfgang WIESER in der Handschriftensammlung der Medizinischen Universität Wien:Wieser, Wolfgang Frh. v. (1887-1945)
    1926 Dezember 7., Wien.
    Mschr. Brief mit eh. Unterschrift an Prof. G. Holzknecht mit Entschuldigung wegen Fernbleiben. Unten: hschr. Konzept eines Antwortschreibens von G. Holzknecht.
    21 x 34; 1 Bl.
    2.329
    Wieser, Wolfgang Frh. v. (1887-1945)
    1926 Dezember 20., Wien.
    Mschr. Brief mit eh. Unterschrift an Prof. G. Holzknecht vom 20. Dezember 1926. Dank für Einladung. Nachlaß Prof. G. Holzknecht.
    21 x 17; 1 Bl.
    2.330
    Wieser, Wolfgang Frh. von (1887-1945) – Artikel – Röntgentherapie des Schwachsinns bei Kindern – Besprechung – Zappert
    Mschr. Referat in 6 Durchschlägen von J. Zappert über die Arbeit Wiesers: Röntgentherapie des Schwachsinnes bei Kindern. Nachlaß Prof. G. Holzknecht.
    21 x 34; 6 Bl.
    2.541

    Wieser, Wolfgang Frh. v. (1887-1945)
    s.a.: Holzknecht, Guido: Brief 1927 November 17.
    2.364

    Wieser, Wolfgang Achilles Leopold Frh. von (1887-1945) – biogr. Dat.
    s.: Wichtl, Otto – Manuskript.
    HS 4.441/1

Provenienz
Feedback unserer Weblog-User, biographische Nachweise und Ergänzungen zu Wolfgang WIESER

    1. von Wieser, Wolfgang:
      In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1935.
      Sp. 1534-1535.

****************************************************

    1. vsb / Biographischer Eitrag: Wolfgang WIESER:
      in: Dietrich von Engelhardt (Hrsg): Biographische Enzyklopädie deutschsprachiger Mediziner. Band 2. München: K.G. Saur, 2002. [Seite 682-683]

****************************************************

143 Biographien von Professoren und Dozenten, die nach dem 11. März 1938 aus politischen und rassischen Gründen von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertrieben worden sind und die seit dem 11. März 2008 im VAN SWIETEN blog vorgestellt wurden, beinhaltet die Dissertation von:

Judith Bauer-Merinsky: Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die medizinische Fakultät der Universität Wien im Jahre 1938: Biographien entlassener Professoren und Dozenten. Wien: Diss., 1980.

Es werden weitere 1938 bzw. in den Folgejahren aus politischen und rassischen Gründen von der Medizinischen Fakultät der Universität Wien vertriebene Professoren und Dozenten im VAN SWIETEN blog vorgestellt.

****************************************************
Logo: MMag.Margrit Hartl

Sonderblog-Serie Vertrieben 1938 – Biografien entlassener Professoren und Dozenten der Medizinischen Fakultät der Universität Wien UPDATE

Projekt „Vertrieben 1938 – Biographien entlassener Mediziner*innen der Medizinischen Fakultät der Universität Wien“ im Van Swieten Blog: Informationen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. –
Projektteam: Mag. Bruno Bauer (Konzept), Harald Albrecht, Judith Dögl, Rudolf Gerdenits, MMag. Margrit Hartl, Dr. Brigitte Kranz, Mag. Ingeborg Leitner, Dr. Ruth Lotter, Dr. Walter Mentzel, Dr. Reinhard Mundschütz, Mag. Michaela Zykan.

Bitte zitieren als
VAN SWIETEN BLOG: Informationen der Universitätsbibliothek der Med Uni Wien, Nr. 32794 Letzte Aktualisierung: 2018 11
Online unter der URL: https://ub.meduniwien.ac.at/blog/?p=32794

Schreibe einen Kommentar