Vortrag: REINE NERVENSACHE? PSYCHIATRIE UND NEUROLOGIE ZWISCHEN TOKIO UND WIEN UM 1900

BERNHARD LEITNER: REINE NERVENSACHE? PSYCHIATRIE UND NEUROLOGIE ZWISCHEN TOKIO UND WIEN UM 1900

„Die Gründung des Institutes für Anatomie und Physiologie des Zentralnervensystems durch Heinrich Obersteiner in Wien im Jahre 1882 kann zweifellos als Geburtsstunde der Neurologie betrachtet werden. Im Vortrag von Bernhard Leitner wird der Frage nachgegangen, warum in diesem Labor schon nach wenigen Jahren besonders viele japanische Psychiater tätig werden sollten…“

Vortrag von Bernhard Leitner

Mo 16.01.2017, 18:15

IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften

Reichsratsstraße 17

1010 Wien

Bernhard Leitner studierte Japanologie und Philosophie in Wien und Tokio. 2015 war er Toshiba International Foundation Fellow und von 2013 bis 2016 uni:docs Fellow am Institut für Ostasienwissenschaften. Derzeit ist Bernhard Leitner IFK_Junior Fellow. Der profunde Kenner Obersteiners und seines Institutes beforscht für seine Studien regelmäßig die Heinrich Obersteiner Bibliothek in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien.

http://www.ifk.ac.at/index.php/events-detail/events/712

obersteiner_mhartl

Ein Gedanke zu „Vortrag: REINE NERVENSACHE? PSYCHIATRIE UND NEUROLOGIE ZWISCHEN TOKIO UND WIEN UM 1900“

Hinterlasse eine Antwort